Das Ende der lästigen Nummernsucherei

13. Juni 2002, 12:58
posten

Kapsch BusinessCom bringt den VoiceDirector nach Österreich

Ausgereifte Sprachsteuerungssysteme erleichtern im geschäftlichen Alltag die Telefonkontakte maßgeblich. Kapsch BusinessCom bietet daher ein neues Tool am österreichischen Markt an: Den VoiceDirector - ein sprecherunabhängig arbeitendes Sprachwahl- und Vermittlungssystem, das an eine Telefonanlage einfach angeschaltet wird. Telefonzentralen sollen entlastet und durch Mobil Re-Routing Handykosten eingespart werden. Mit der Wahl einer einzigen Nummer steht einem das eigene Telefonverzeichnis komplett zur Verfügung.

Auch für externe Vermittlungslösungen

Der von der deutschen VoiceCom AG entwickelte VoiceDirector ist ein Sprachwahl- und Vermittlungssystem zum herstellerunabhängigen Anschluss an TK-Nebenstellenanlagen. Dieses System wird seit kurzem von Kapsch BusinessCom im Rahmen einer strategischen Vertriebspartnerschaft mit der VoiceCom AG am österreichischen Markt vertrieben. „Unsere Kunden haben sich in den letzten Jahren verstärkt nach Sprachsteuerungssystemen erkundigt“, so Jochen Schmalz, der zuständige Produkt Marketing Manager bei Kapsch für den VoiceDirector. „Mit dem VoiceDirector können wir ihnen nun ein Produkt anbieten, das über eine ausgereifte Technologie verfügt und sowohl für interne als auch für externe Vermittlungslösungen geeignet ist“.

VoiceDirector verbindet von jedem Ort einfach und schnell

Der VoiceDirector befreit von lästiger Adressdatenpflege in vielen verschiedenen Medien und ermöglicht rasche und effiziente Kommunikation im mobilen Geschäfts-Alltag. Der VoiceDirector stellt dem jeweiligen Benutzer alle seine Kontakte immer und überall zur Verfügung: Ob am Arbeitsplatz im Büro, am Mobiltelefon oder im Home Office. Der Benutzer braucht nur noch eine einzige Nummer – die um den VoiceDirector zu erreichen. Dann kann er durch eine einfache Namensnennung die gewünschte Kontaktperson erreichen oder sich über diesen Kontakt wichtige Informationen vorlesen lassen. Die im VoiceDirector integrierte Datenbanken stellen eine zentrale Auskunfts-Datenbank und beliebig viele persönliche individuelle Telefonbücher zur Verfügung.

Sicherer mobiler Zugriff auf persönliche Daten

Jeder registrierte Benutzer kann auch seine persönlichen Outlook Kontakte per Sprache anwählen. Wird im Outlook des Benutzers ein neuer Kontakt angelegt, wird dieser automatisch in den VoiceDirector eingespielt. Auf diese Daten kann der jeweilige Benutzer dann jederzeit zugreifen - der Kontakt wird mit seiner persönlichen Telefonnummer angelegt (System funktioniert digital). Der VoiceDirector erkennt die über ISDN mitgeschickte Nummer und erlaubt es, dem Benutzer auf sein privates Telefonbuch zuzugreifen.

Kein "Training" notwendig

Im Unterschied zu anderen Produkten und Systemen werden die Daten beim VoiceDirector nicht aufgesprochen – das System muss nicht „trainiert“ werden. Eine zentrale Datenbank wird mit Textdateien (.CSV Files) gefüllt, das geschriebene Wort wird dann vom VoiceDirector automatisch in Phoneme übersetzt. Für Namen, die anders ausgesprochen werden als geschrieben, besteht die Möglichkeit der manuellen Eingabe der Aussprache oder Vergabe von Alias-Namen. Als Hardware für den VoiceDirector fungiert ein Standardserver, der mittels Sprachkarten an die Nebenstellenanlage angeschlossen wird. Bedienerfreundliche webbasierte Oberflächen bieten dem Benutzer als auch dem Administrator optimal zugeschnittenen Zugang zu den Telefonbüchern sowie zum System-Management.(red)

Link

Kapsch

Share if you care.