Britischer Amateurfunker bekam militärische Aufklärung auf TV-Gerät

13. Juni 2002, 12:11
2 Postings

"Mit normaler Ausrüstung" NATO-Aufklärungsfotos über Satellit ins Wohnzimmer geholt

Ein britischer Amateurfunker hat sich "mit normaler Ausrüstung" Aufklärungsfotos der NATO über Satellitenkanal in sein Wohnzimmer geholt. John Locker aus Wirral (Nordwestengland) sagte der BBC am Donnerstag, er habe die NATO und die USA sofort nach seiner "überraschenden Entdeckung" vor sieben Monaten informiert. Seine Warnungen seien aber auf "taube Ohren" gestoßen. "Ich habe nichts extra angezapft. Die Bilder kamen ohne weiteres auf den Schirm."

"Sicherheits- und Anti-Terror-Operationen"

Nach Lockers Angaben wurden auf den von Aufklärungsflugzeugen der NATO gemachten Aufnahmen "Sicherheits- und Anti-Terror-Operationen" der NATO auf dem Balkan, darunter im Kosovo und in Mazedonien, gezeigt. Militärfahrzeuge und Standorte seien klar zu erkennen gewesen. "Ich bin kein Militäranalytiker. Aber nach meiner Ansicht stellt das ein Risiko dar", sagte Locker.

Kein Geheimmaterial

Laut BBC haben Sprecher der NATO und US-Regierung inzwischen versichert, dass es sich bei den Bildern nicht um Geheimmaterial gehandelt habe. Sie seien für den "potenziellen Feind" wertlos. Zugleich wurde aber bestätigt, dass jetzt Maßnahmen zum besseren Schutz der Bilder getroffen werden sollen. Richard Perle vom US-Verteidigungsministerium sagte der BBC, die Informationen sollten künftig verschlüsselt werden: "Wir haben seit dem 11. September gelernt, wie wichtig diese Art von Aufklärung ist. Wir verwenden das Material jetzt viel effektiver und es macht Sinn, es zu verschlüsseln."(APA/dpa)

Share if you care.