Grazer Rollenspiele

17. Juni 2002, 15:58
posten

"Selfware. politics of identity" nennt sich eines der Projekte, mit denen sich Graz im kommenden Jahr als europäische Kulturhauptstadt präsentiert. Mit dabei: ein Wettbewerb zum Thema Mode und Anverwandtes

Als "kulturkritischen Beitrag im Rahmen eines kulturellen Großereignisses" versteht sich das Projekt "Selfware.", das von 30. 4. bis 26. 6. 2003 im Rahmen von "Graz 2003" in der steirischen Kulturhauptstadt auf dem Programm steht. "Selfware." gliedert sich in vier Module - Style, Sound, Games, Visuals - und behandelt in diesen Bereichen ein grundsätzliches Thema: die Bedingungen für die Herausbildung von Identitäten im Rahmen gegenwärtiger Konsum-und Mediengesellschaften.

Entwickelt und realisiert wird das Grazer Projekt von zwei kooperierenden Seiten: von "midihy", einem Grazer Verein des Medientheoretikers Reinhard Braun, und von "mvd", Büro für Design, Architektur und visuelle Medien, betrieben vom Architekten Michael Rieper und Art-Director Georg Skerbisch.

Was hat man sich nun unter dem Teilbereich "Selfware. style. the enfashioned self", der Mode und Design sowie die damit verzahnten Bereiche behandelt, vorzustellen? Natürlich dreht sich auch dieser Teilbereich des Projekts um die oben erwähnte zentrale Thematik des "Selfware."-Projekts, erklärt Michael Rieper von "mvd": um Identität und Identitäten, um das Selbst-Darstellen, um die Frage, ob und wie es dem Individuum im Mahlwerk der großen Design- und Modeindustrien möglich ist, sich seinen eigenen Freiraum einzurichten, in dem es seine Identität finden und repräsentieren kann.

Herzstück von "the enfashioned self" ist ein internationaler, anonymer Wettbewerb, in dem es - getreu dem "Selfware"-Motto - um "die Rolle von Mode und Design für die Konstruktion und Vermittlung von Identitäten im Rahmen gegenwärtiger Konsum- und Mediengesellschaften" geht. Man wünscht sich Einreichungen, die eben diese Rolle zum Gegenstand kritischer Reflexionen machen: indem sie zum Beispiel die Repräsentationsfunktion von Mode und Design reflektieren, sich auf Dresscodes, Zeichensysteme oder Ähnliches beziehen oder auch ein Statement zu Politik, Ökonomie oder Konsum abgeben. "Das kann ein Kleidungsstück, ein Zahnstocher, eine Aktion oder auch ein Ausstellungsobjekt sein", skizziert Rieper das Spektrum vorstellbarer Einreichungen.

Der Wettbewerb richtet sich vorrangig an unabhängige Mode- und Designlabels, ob Einzelkämpfer oder Teams, sowie an Mode- und Designhochschulen. Potenzielle Teilnehmer an "Selfware. style. competition" müssen sich bis zum 14. 10. dieses Jahres für den Wettbewerb registrieren lassen (kostenlos unter www.selfware.at / style), die Abgabe der Wettbewerbsunterlagen ist nach dem 14. 10. und vor dem 15. 11. 2002 möglich.

Die Preise werden von einer internationalen Jury vergeben, der der belgische Modedesigner Dirk Van Saene, die Schweizer Künstlerin Silvie Fleury, Ines Kaag und Desiree Heiss vom Modelabel Bless, der niederländische Designer und Künstler Joep van Lieshout, der spanische Designer Martí Guixé sowie der in London lehrende Medientheoretiker Karel Dudesek angehören. Der Hauptpreis des Wettbewerbs ist mit 15.000 Euro dotiert, ein Beitrag, der vom Grazer Unternehmen Kastner & Öhler bereitgestellt wird. Außerdem wird es Anerkennungspreise in der Gesamthöhe von 5000 Euro geben. Die Arbeiten der Preisträger und weitere ausgewählte Einreichungen sollen im Rahmen eines Events im April des kommenden Jahres gezeigt werden. Geplant ist außerdem, eine kleine Auswahl der Einreichungen in Kleinserie produzieren zu lassen und sie dann im Rahmen von "Graz 2003" zu vertreiben.

Eröffnet wird das "Selfware."-Projekt am 30. 4. 2003 in der derzeit entstehenden AVL-List-Halle beim Grazer Hauptbahnhof. Neben dem Kunsthaus wird die Homebase installiert, in der bis 26. 6. ein Begleitprogramm laufen wird. So werden dort zum Beispiel Arbeiten der Jurymitglieder des Modewettbewerbs gezeigt und Podiumsdiskussionen abgehalten. Begleitend zum Projekt erscheint außerdem ein Magazin, das neben Textbeiträgen auch Künstler- und Modelabelinserts beinhaltet.
Der Standard/rondo/14/06/02

Von Margit Wiener

Infos:
www.selfware.at
style@selfware.at
Tel. 01 / 9691900-90
Share if you care.