MTV wegen Scherz mit falscher Leiche verklagt

13. Juni 2002, 13:47
posten

10 Millionen Dollar Schadenersatz wegen "emotionalem Stress" gefordert

Der Musiksender MTV ist von einem amerikanischen Ehepaar nach einem makabren Scherz auf 10 Millionen Dollar (10,6 Millionen Euro) Schadenersatz verklagt worden. Nach US- Medienberichten vom Mittwoch (Ortszeit) hatten die Produzenten einer neuen Reality-Show eine täuschend echt aussehende, blutverschmierte "Leiche" in einem Hotelzimmer in Las Vegas versteckt. Ein Ehepaar aus Washington D.C. wurde mit versteckter Kamera beim Entdecken des vermeintlichen Opfers gefilmt.

Die Kläger wollen nun von dem Sender und dem Hotel wegen Verletzung ihrer Privatsphäre und emotionalem Stress entschädigt werden. MTV filmte die Episode als Test für eine neue Show mit dem Titel "Harassment", in der Leute überrascht und schockiert werden sollen. Nach der Entdeckung der "Leiche" soll das Ehepaar von Schauspielern, die als Sicherheitsbeamte verkleidet waren, an der Flucht aus dem Zimmer gehindert worden sein. Erst dann habe sich der Gastgeber der Show zu erkennen gegeben und den makabren Scherz aufgeklärt. "E!Online" zufolge wurde die Klage bereits Mitte April in Los Angeles eingereicht und jetzt einem Bundesgericht in Washington D.C übergeben. (APA/dpa)

Share if you care.