Annan für Verkleinerung der Bosnien-Polizeitruppe

13. Juni 2002, 07:08
posten

Von derzeit 1.600 Mann sollten ab Oktober nur noch 460 in Bosnien stationiert sein - Das Amt eines Polizeichefs soll geschaffen werden

New York - UNO-Generalsekretär Kofi Annan hat eine deutliche Reduzierung der internationalen Polizeitruppe in Bosnien-Herzegowina empfohlen. Annan erklärte am Mittwoch in einem Bericht an den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen, von den derzeit 1.600 Mann sollten ab Oktober nur noch 460 in Bosnien stationiert sein. Die Vereinten Nationen übergeben das Ausbildungsprogramm Ende des Jahres an die Europäische Union.

Annan sagte, die Polizeitruppe werde bereits vor der Übergabe eng mit der EU zusammenarbeiten. Nach der Parlamentswahl in Bosnien am 5. Oktober soll die Mission langsam verkleinert werden, am 31. Dezember wollen sich die UNO vollständig zurückziehen. Der EU-Außenbeauftragte Javier Solana erklärte, die dreijährige Mission der Union werde am 1. Jänner beginnen. Zum Einsatz kommen sollten dann etwa 470 Polizisten und 70 zivile Experten. Im Zentrum der EU-Mission solle die Verbesserung der Polizeiarbeit stehen.

Annan forderte die Regierung auf, das Amt eines Polizeichefs zu schaffen

Nach dem Friedensabkommen von Dayton, das 1995 den dreieinhalbjährigen Bosnienkrieg beendete, wurde die UNO-Polizeitruppe damit beauftragt, etwa die Hälfte der 40.000 serbischen, kroatischen und muslimischen Polizisten aus dem Dienst zu entfernen. Danach bildete die Truppe 17.000 Bosnier für den Polizeidienst aus. Annan forderte die Regierung auf, das Amt eines Polizeichefs zu schaffen, um die Ermittlungsbehörden vor politischer Einflussnahme zu schützen. Er mahnte außerdem an, möglichst schnell den Grenzschutz zu verbessern, um illegale Einwanderung, organisiertes Verbrechen und Terrorismus bekämpfen zu können. (APA/AP)

Share if you care.