Ausbruch einer weiteren Ebola-Seuche befürchtet

13. Juni 2002, 17:16
posten

Fünf Todesopfer in Kongo-Brazzaville - Opfer aßen zuvor Affenfleisch

Nairobi - Einen erneuten Ausbruch der tödlichen Ebola-Seuche befürchten die Behörden in Kongo-Brazzaville. Wie ein Sprecher der Gesundheitsbehörden des zentral-westafrikanischen Landes am Mittwoch in der Hauptstadt Brazzaville mitteilte, sind mindestens fünf Menschen im Nordwesten des Landes an einem für Ebola typischen hämorrhagischen Fieber gestorben.

73 Opfer im Vorjahr

Alle Opfer hätten zuvor Affenfleisch verzehrt. Ein Ärzteteam sei bereits auf den Weg in das abgelegene, von Urwald umgebene Dorf Oloba. Sie sollen dort Tests an den Toten vornehmen, um festzustellen, ob es sich tatsächlich um das Ebola-Virus handelt. Erst Ende vergangenen Jahres hatte das Virus mindestens 73 Menschen in Kongo-Brazzaville und im angrenzenden Gabun getötet.

Das Ebola-Virus war 1976 zum ersten Mal in Dörfern entlang des Ebola-Flusses, einem Nebenarm des Kongo entdeckt worden. Infizierte sterben in der Regel an einem starken Fieber mit inneren Blutungen. Bislang gibt es kein Heilmittel gegen die tödliche Krankheit. (APA/dpa)

Share if you care.