Jumbo-Pfandbrief der HVB Real State mit fünf Prozent verzinst

12. Juni 2002, 15:25
1 Posting

Über 1,5 Millarden Euro Renditevorsprung

Frankfurt - Der am Dienstag begebene sechsjährige globale Jumbo-Pfandbrief der HVB Real Estate wird nominal mit 5,0 Prozent (Kupon) verzinst. Wie die Konsortialführer am Mittwoch mitteilten, hat der mit Hypotheken besicherte Pfandbrief über 1,5 Mrd. Euro einen Renditevorsprung (Spread) von 27 Basispunkten über der nominal mit 4,75 verzinsten Bundesanleihe mit Restlaufzeit bis Juli 2008. Der Reoffer-Preis sei mit 99,47 Prozent festgelegt worden, der Issue-Preis liege bei 99,645 Prozent.

Das Emissionsvolumen des Papiers der Immobilientochter der HypoVereinsbank (HVB) hatte am unteren Rand der angekündigten Spanne gelegen. Die HVB-Tochter hatte ursprünglich eine Größenordnung von 1,5 bis 2,0 Mrd. Euro angestrebt. Die Ratingagentur Moody's bewertet die Emissionen der HVB Real Estate mit der Bestnote "Aaa", Fitch mit "AA+". Federführend bei der Emission waren Barclays Capital, Deutsche Bank und HVB.

Als Jumbos werden die Pfandbriefe bezeichnet, die mindestens ein Volumen von 500 Mill. Euro haben. Global-Pfandbriefe werden nach bestimmten Regeln der US-Finanzmarktaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) begeben, da sie weltweit und besonders in den USA angeboten werden. (APA/Reuters)

Share if you care.