Procter & Gamble heben Quartalsprognose

12. Juni 2002, 15:11
posten
Cincinnati - Der US-Konsumgüterhersteller Procter & Gamble (P&G) hat seine Geschäftsprognose für das laufende vierte Geschäftsquartal angehoben. Der Gewinn vor Restrukturierungsposten werde um annähernd 20 Prozent steigen, teilte das im US-Bundesstaat Cincinnati ansässige Unternehmen am Mittwoch mit, das Marken wie das Waschmittel Ariel, Tempo-Taschentücher und den Orangensaft Punica produziert. Der Umsatzzuwachs werde voraussichtlich im hohen einstelligen Prozentbereich liegen.

Im April hatte P&G noch eine Steigerung des Quartalsgewinns um eine Rate von lediglich etwas mehr als zehn Prozent angekündigt. Das Umsatzplus ohne Berücksichtigung von Währungsschwankungen wurde nur im mittleren einstelligen Prozentbereich prognostiziert. Das vierte Geschäftsquartal endet am 30. Juni. Thomson First Call zufolge schätzten Analysten den Quartalsgewinn pro Aktie im Schnitt bisher auf 72 Cent pro Aktie.

P&G-Aktien stiegen vorbörslich auf der elektronischen Handelsplattform Instinet auf 90,80 Dollar (96,4 Euro), bei Handelsschluss am Dienstag lag der Dow-Jones-Wert bei 89 Dollar. (APA/Reuters)

Share if you care.