Prostituiertenmord in Wien-Penzing geklärt

12. Juni 2002, 17:31
posten

Verdächtiger: "bei Fesselung unabsichtlich erwürgt" - Tote lag auf offenem Gelände bei einem Bahnübergang

Wien - Die Leiche einer 52-jährigen Prostituierten ist am Mittwoch in der Zehetnergasse in Wien-Penzing gefunden worden. Nach ersten Angaben der Polizei wurde die Frau ermordet. Die Tote lag auf offenem Gelände bei einem Bahnübergang. Als mutmaßlicher Täter wurde ein Freier der Prostituierten festgenommen. Das Sicherheitsbüro übernahm die Ermittlungen.

Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass sie mit einem Kunden am 6. Juni um 21.00 Uhr per Taxi weggefahren war. Seit jenem Zeitpunkt war sie abgängig.

Verdächtiger: Bei einer Fesselung erwürgt

Die Ermittler machten schließlich einen ÖBB-Bediensteten aus Penzing als letzten Kunden der 52-Jährigen ausfindig. Bei einer Fesselung habe er die Frau unabsichtlich erwürgt. Die Leiche habe er zunächst im Keller deponiert. Am Tag darauf - am 7. Juni - brachte der Mann die Tote mit einer Scheibtruhe auf das Bahngelände, zu dem er als ÖBB-Angestellter Zugang hatte. Den Torso und die Gliedmaßen versteckte er in einem Gebüsch.

Ob die Version des Verdächtigen so stimmt, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Scherz: "Was sich im Detail abgespielt hat, werden weitere Einvernahmen klären."(APA)

Share if you care.