Rekord beim Spielertrag

12. Juni 2002, 14:30
posten

Casinos Austria steigern Umsatz - Trend geht zu Internet und Automaten-Spielen

Wien - Die Casinos Austria AG (Wien) hat auch im vergangenen Jahr 2001 den Bruttospielertrag, Umsatz und Betriebserfolg auf neue Rekordwerte steigern können. Überproportional zugelegt hat der Umsatz mit Spielautomaten, "was einem internationalen Trend entspricht", erklärte Generaldirektor Leo Wallner am Mittwoch bei der Bilanzpressekonferenz in Wien. Die Anzahl der Besucher ging im Vorjahr weiter leicht zurück. Die Casinos reagieren darauf mit einer neuen Werbelinie und einem neu gestalteten Internet-Auftritt.

Der Bruttospielertrag, die Summe der Spieleinsätze abzüglich der Summe der Gewinnauszahlungen, erreichte in der AG einen neuen Rekordwert von 221,6 Mill. Euro, ein Steigerung um 1,5 Prozent gegenüber dem Jahr 2000. Die Umsatzerlöse wuchsen um 0,5 Prozent auf 320,9 Mill. Euro. Beim Betriebsergebnis legten die Casinos um 16 Prozent auf 2,7 Mill. Euro zu. Der Jahresüberschuss stieg im Jahr 2001 um 1,6 Prozent auf 9,9 Mill. Euro. Die Abgabenleistung, die auf Bund, Länder und Gemeinden aufgeteilt wird, betrug im Vorjahr 149,7 Mill. Euro und ist damit gegenüber 2000 um 1,7 Prozent gestiegen.

Internet-Spiele

Die Casinos Austria AG beschäftigte 2001 insgesamt 1.833 Mitarbeiter. Die zwölf österreichischen Casinos, die das Kerngeschäft der Casinos Austria darstellen, tragen unterschiedlich zum Bruttospielertrag bei. Den größten Anteil hatte 2001 das Casino Wien mit 52,4 Mill. Euro, gefolgt vom Casino Baden (28,9 Mill.) und dem Casino Bregenz mit 25,4 Mill.

An Bedeutung zugenommen hat aber auch das Spiele-Angebot im Internet. "Wir gehen davon aus, dass ein Trend besteht zu den neuen Kommunikationsmedien hin", betonte Wallner. "Der Anteil der außerhalb der Casinos getätigten Wetten und Spiele gewinnt an Bedeutung." Darum gehen die Casinos Austria heute mit einer neuen Homepage online, deren Inhalt, Design und Funktionalität neu gestaltet wurde. Bereits seit April 2001 sind in Kooperation mit den Österreichischen Lotterien vier Casinospiele (Roulette, Black Jack, Chicken Slot und Draw Poker) im WebClub.at online.

WebClub steigert Umsatz um 703,8 Prozent

Der WebClub.at konnte im Jahr 2001 seinen Umsatz mit 93,5 Mill. Euro um 703,8 Prozent gegenüber dem Jahr 2000 steigern. Die Anzahl der registrierten WebClub.at-User hat sich von 17.000 auf 40.000 mehr als verdoppelt. Zugang zu den Internet-Spielen haben laut Wallner ausschließlich Personen über 16 Jahre. Eine weitere Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bekanntgabe eines österreichischen Bankkontos. Als Schutzmechanismen wurden u.a. Einzahlungslimits und die Möglichkeit einer Selbstsperre integriert. Die Gesamtzahl der Casinobesuche ging im Vorjahr um 2,1 Prozent von 2,9 Mill. auf 2,8 Mill. zurück. Im Durchschnitt besuchte jeder Gast dreimal ein Casino. 32 Prozent der Besucher kamen im Jahr 2001 aus dem Ausland.

Der Konzernumsatz stieg im Jahr 2001 um 5,8 Prozent auf 1,69 Mrd. Euro (2000: 1,59 Mrd. Euro). Der Betriebserfolg konnte um 19,2 Prozent auf 46,96 Mill. Euro (2000: 39,42 Mill.) gesteigert werden. Als Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) werden 52,58 Mill. Euro ausgewiesen, um 20,8 Prozent mehr als im Jahr davor mit 43,62 Mill. Euro. Auch für heuer erwartet Wallner ein EGT von mehr als 50 Mill. Euro im Konzernbereich. Die Casinos Austria haben im Jahr 2001 elf neue Casinos in Betrieb genommen, davon sechs Schiffscasinos. Die neuen Landcasinos befinden sich in Argentinien, Tschechien, Indien und Südafrika. Insgesamt verfügen die Casinos Austria damit über 78 Spielbetriebe weltweit, die im Vorjahr 12,6 Mill. Besucher zählten. (APA)

Share if you care.