LKA bestätigt doch Hinweise auf Terroranschläge im deutschen Luftraum

12. Juni 2002, 18:10
5 Postings

Allerdings keine konkreten Hinweise über tatsächlich geplanten Anschlag oder "Schläfer"

Wiesbaden - Nach Warnungen vor möglichen Terroranschlägen auf Passagierflugzeuge sind die deutschen Sicherheitsbehörden nun in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt worden. Das Landeskriminalamt (LKA) Hessen bestätigte am Mittwoch in Wiesbaden entgegen anderslautender Medlungen nun doch seit zwei Wochen vorliegende Hinweise, wonach "tragbare Lenkflugkörpersysteme" oder Modellflugzeuge gegen startende oder landende Flugzeuge eingesetzt werden könnten.

Den Behörden liegen laut LKA allerdings keine konkreten Hinweise auf einen tatsächlich geplanten Anschlag oder auf mögliche "Schläfer" des El-Kaida-Netzwerks vor. Das Berliner Innenministerium betonte, es habe "weder aus eigener Erkenntnis noch aus Hinweisen befreundeter Dienste irgendeinen konkreten Hinweis auf eine Anschlagsplanung in Deutschland". Das LKA machte deutlich, dass die Hinweise zu möglichen Anschlagsszenarien bisher weder konkretisiert oder präzisiert noch durch zusätzliche Erkenntnisse bestätigt werden konnten. Die Sicherheitsbehörden seien aber nochmals "sensibilisiert" worden.

Die "Bild"-Zeitung hatte zuvor berichtet, dass der Bundesnachrichtendienst (BND) einen El-Kaida-Anschlag im deutschen Luftraum für möglich halte. Demnach könnten Terroristen nach Einschätzung des BND versuchen, über Frankfurt oder einer anderen Großstadt ein Passagierflugzeug beim Starten oder Landen zum Absturz zu bringen. Über die Möglichkeit eines Anschlags auf Verkehrsmaschinen sei in El-Kaida-Kreisen "diskutiert" worden, warnt der BND dem Bericht zufolge aufgrund von abgefangenen Funksprüchen im Nahen Osten.(APA)

Share if you care.