UNIDO-Chef Magarinos wegen Veruntreuung angezeigt

11. Juni 2002, 21:35
posten

Diplomat soll 1,1 Millionen Dollar missbräuchlich zur Tilgung von Argentiniens Schulden verwendet haben

Wien - Carlos Magarinos, argentinischer Chef der in Wien ansässigen UNIDO (UNO-Organisation für industrielle Entwicklung), ist nach Angaben der Tageszeitung "Die Presse" (Mittwochsausgabe) in Buenos Aires wegen Veruntreuung angezeigt worden. Das Antikorruptions-Büro habe die Anzeige erhoben. Magarinos sowie der Infrastruktur-Minister der Regierung des zurückgetretenen Präsidenten Fernando de la Rua, Carlos Bastos, sollen knapp 1,1 Millionen Dollar (1,163 Mill. Euro) veruntreut haben.

Der Anzeige zufolge hatte Argentinien das Geld an die UNIDO mit dem Zweck überwiesen, um ein - nie zustandegekommenes - Projekt in der Bergbauindustrie zu fördern. Im Mai 2001 aber forderte Bastos den UNIDO-Chef auf, mit dem Geld die Schulden Argentiniens bei der Organisation zu tilgen. Damit bekam Argentinien sein zuvor gestrichenes Stimmrecht in der UNIDO zurück und Magarinos sicherte sich seine Wiederwahl im Dezember 2001. (APA)

Share if you care.