Kamerun vs. Deutschland

11. Juni 2002, 17:46
posten
Kamerun-Trainer Winfried Schäfer: "Man hat gesehen, welche Vorzüge die deutsche Nationalmannschaft hat und dass sie uns halt an Erfahrung überlegen ist. Wir hatten Chancen, aber wir haben kein Tor gemacht. Mir wäre es lieber gewesen, der Samuel Eto'o hätte bei der großen Chance das Tor getroffen, als gegen Ramelow den Platzverweis herauszuholen. Wir haben beim Stand von 0:0 die große Chance nicht ausgenutzt. Vielleicht habe ich den Olli (Kahn) ja zu gut trainiert."

Deutschland-Teamchef Rudi Völler: "Als wir fast draußen waren, haben wir auf einmal wieder angefangen, Fußball zu spielen. Wir haben das taktisch sehr gut gemacht in der zweiten Hälfte. Die Mannschaft hat gut begonnen, aber dann ist sie nach dem ersten Fehlpass nervös und hektisch geworden und hat die Linie verloren. Der Schiedsrichter hat heute viel zu kleinlich gepfiffen. Oliver Kahn hatte wieder einen tollen Tag. Michael Ballack war in der zweiten Hälfte läuferisch und kämpferisch sensationell. Wenn man mit zehn Mann das Achtelfinale schafft, ist einem jeder Gegner recht."

Carsten Ramelow (wurde in der 40. Minute mit Gelb-Rot ausgeschlossen): "Wir sind froh, dass wir im Achtelfinale stehen. Das Ergebnis geht in Ordnung, wir haben ein gutes Spiel gezeigt. Nach meinem Platzverweis hat sich die Mannschaft zusammengerauft. Wenn wir wieder so auftreten wie heute, können wir auch ins Viertelfinale kommen."

Marco Bode (Torschütze zum 1:0): "Dieses Tor rangiert in meiner Hitliste ziemlich weit oben. Es war wichtig für die Mannschaft und schön für mich. Uns ist es nicht gelungen, Kamerun wie geplant in der ersten Hälfte früh unter Druck zu setzen."

Gerhard Mayer-Vorfelder (DFB-Präsident): "Auf Grund der zweiten Hälfte war es ein verdienter Sieg. Wir waren mit zehn Spielern besser als Kamerun mit elf. Die Hälfte aller Mannschaften muss nach Hause, wir sind noch dabei - das ist ein Erfolg. Die erste Hälfte war ein sehr schlechtes Spiel der deutsche Mannschaft. Da ist mir fast das Herz stehen geblieben. Das Spiel ist durch den Schiedsrichter sehr verfahren geworden. Die Gelb-Rote Karte für Ramelow war allerdings korrekt."

Franz Beckenbauer: "In der ersten Hälfte hat sich die deutsche Mannschaft einlullen lassen. Das Spiel ging ja los wie bei einer Altherren-Mannschaft. Gott sei Dank hat Kamerun seine Chancen nicht genutzt. In der zweiten hat sich unsere Mannschaft nicht verrückt machen lassen. Sie hat sehr kompakt gestanden und kaum Torchancen zugelassen. Kameruns Mannschaft war lethargisch und lauffaul. Durch seine kleinliche Art zu pfeifen hat Schiedsrichter Lopez Nieto dazu beigetragen, dass das Spiel so unruhig war. So schlecht habe ich ihn noch nie gesehen."

Oliver Kahn: "Ich denke, die Mannschaft hat das in die Waagschale geworfen, was unsere Tugenden sind. Mentalität, Einstellung, Kampf und Aggressivität. Der Platzverweis hat bedeutet, dass wir noch enger zusammengerückt sind. Die Viererkette in der zweiten Halbzeit hat hervorragend geklappt, Kamerun kam kaum zu Chancen. Den größten Fehler, den wir jetzt machen könnten, wäre, die Spannung fallen zu lassen und zu denken, wir haben schon etwas erreicht. Wir haben noch gar nichts erreicht, jetzt geht die WM erst richtig los. Das Klima heute war unglaublich extrem, wir haben praktisch in einer Waschküche gespielt."

Share if you care.