Kresniks Abschied von Berlin

11. Juni 2002, 15:06
posten

Der österreichische Choreograf beendet seine Arbeit für die Volksbühne

Berlin - Mit einer Aufführungsserie seiner Inszenierungen verabschiedet sich der österreichische Choreograf Johann Kresnik in diesen Tagen nach neunjähriger Arbeit von der Berliner Volksbühne. Bis Ende Juni stehen die Stücke "Garten der Lüste. BSE", "Goya - Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer", "Frida Kahlo" und "Picasso" auf dem Spielplan.

Der 62-jährige Kresnik hatte im Herbst 1993 mit dem Tanztheaterstück "Ulrike Meinhof" und der politischen Revue "Rosa Luxemburg - Rote Rosen für Dich" seinen Einstand am Rosa-Luxemburg- Platz gegeben. Intendant Frank Castorf hat die Tanzcompagnie unter Hinweis auf die drastischen Sparmaßnahmen an den Berliner Bühnen zum Ende der jetzigen Spielzeit aufgegeben. Kresnik, der auch an anderen Bühnen inszeniert, wechselt ab 2003 nach Bonn. (APA)

Share if you care.