Human-Genom ist ungenau

11. Juni 2002, 20:00
posten

Mehr als 100 wesentliche Korrekturen erforderlich - Soll bis Mitte 2003 erneut entziffert werden

Reykjavik/New York - Mehr als 100 große Korrekturen sind beim Human-Genom-Projekt erforderlich, meinen isländische Forscher. Die Wissenschaftler erstellen selbst ein neues Genom-Bild des Menschen. Die isländischen Forscher von Decode Genetics haben sich mit der Gen-Karte des Menschen beschäftigt, da sie Ursachen für genetische Krankheiten finden wollen, berichtet die New York Times.

Nach Ansicht von Forschern wie dem Gen-Spezialisten Huntington Willard von der Case Western Reserve University sind Änderungen der Sequenzen nichts besonderes, aber die Ungenauigkeit bisheriger Ergebnisse wäre enttäuschend. Der Forscher meinte aber, dass es mindestens bis April 2003 dauern werde, das menschliche Genom erneut zu entziffern. Die Leiter des Human Genom Projects wollen dies bis zu diesem Datum erreichen, da dies der 50. Geburtstag der Publikation des DNA-Modells nach James Watson und Francis Crick ist.

Decode Genetics hatte die Fehler bemerkt, da das Unternehmen eine so genannte Rückkombination der genetischen Landkarte erstellt. Das Projekt will typischen Erbkrankheiten der nordeuropäischen Insel mit Hilfe der Gen-Informationen auf die Spur kommen. Zu diesem Zweck werden insbesondere verschiedene Zusammenhänge wie der Chromosomen-Austausch zweier Eltern auf deren Kinder untersucht sowie die Vererbung von Genen von Eltern auf Kinder. (pte)

Share if you care.