HP neu wird sich von StorageTek trennen

11. Juni 2002, 14:17
posten

Speichersparte soll künftig von Compaq-OEM-Partner Overland beliefert werden

Im Zug der Fusion zwischen Hewlett-Packard (HP) und Compaq zu HP neu kommt es nun auch hinter den Kulissen zu den ersten geschäftlichen Veränderungen. HP neu wird seinen bisherigen OEM (Original Equipment Manufactorer) Storage Technology (StorageTek) austauschen, berichtet das US-Online-Magazin Computerwire. Laut StorageTek-CEO Pat Martin habe bei der HP-Speichereinheit die ehemalige Compaq-Crew das Kommando übernommen und StorageTek werde durch den Compaq-OEM-Partner Overland Data Systems ersetzt.

Einseitig

HP hat zwar noch kein offizielles Statement zur bevorstehenden Trennung abgegeben, aber für Martin ist die Sache bereits fix. Obwohl StorageTek von der alten HP ermuntert wurde ein neues Angebot zu legen, wertet der CEO dies jedoch als "verlorene Liebesmüh". StorageTek hatte bisher wichtige Speicherkomponenten wie Magnetbänder für Speicherbibliotheken oder Laufwerke an HP geliefert. Overland könnte deshalb punkten, weil es im Gegensatz zu StorageTek fähig ist, beide Magnetband-Formate LTO bzw. S/DLT miteinander zu kombinieren und anzupassen. HP war einer der maßgeblichen LTO-Entwickler, während Compaq in der Vergangenheit hauptsächlich auf DLT- setzte. HP neu hat sich bereits für LTO ausgesprochen und Overland wäre besser in der Lage den sanften Übergang von einem zum anderen Format zu bewerkstelligen.

Keine Gefahr

Trotz der möglichen Vertragskündigung sieht der StorageTek-Chef keine Gefahr für sein Geschäft. Er verwies auf die positiven Effekte, die durch die Auflösung des OEM-Vertrages eintreten würden. So könnte StorageTek künftig direkt an HP-Kunden verkaufen, was bisher nicht möglich war. (pte)

Share if you care.