Platz für Nachwuchskünstler

11. Juni 2002, 13:41
posten

Junge Galerien und Künstler im Mittelpunkt der "Art33"

Basel - In Basel wird am Mittwoch die 33. Ausgabe der Art Basel (12. bis 17. Juni) eröffnet. Im Mittelpunkt der "Art33" stehen junge Galerien und Künstler, betonte Messe-Chef Samuel Keller. Für die Nachwuchskünstler wurde ein eigener Ausstellungsbereich geschaffen.

An der "Art33" beteiligen sich 262 Galerien aus Europa, aus Nord- und Lateinamerika sowie aus Asien. Sie präsentieren rund 500 Werke von mehr als 1000 Künstlern des 20. und 21. Jahrhunderts. In diesem Jahr ist die Messe zudem ein Gradmesser für die Zukunftsfähigkeit der Branche nach dem Terror-Schock des 11. September und in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit, betonte Messe-Chef Keller.

"Das Teilnehmerfeld ist in diesem Jahr hochkarätiger denn je", sagte Keller. Zu erwarten seien außergewöhnliche Kunstprojekte. Das Repertoire der ausgestellten Werke reiche von großformatiger Malerei, Zeichnungen und Editionen über Skulpturen und Installationen bis zu Fotografie, Internet- und Videokunst. Zum Verkauf stehe unter anderem ein spätes Werk von Pablo Picasso, eine weibliche Akt-Darstellung, die erstmals öffentlich gezeigt werde. Außergewöhnlich seien auch einige südamerikanische Arbeiten.

Auch in diesem Jahr waren die streng limitierten Plätze der "Art" heiß begeht. 900 Galerien haben sich beworben, das ist neuer Rekord. Die meisten in diesem Jahr ausstellenden Galerien kommen aus Deutschland und aus der Schweiz. Parallel zu der Kunstmesse werden in Basel wieder zahlreiche Ausstellungen und Aktionen zu sehen sein.

"Art Basel Miami Beach"

In diesem Jahr wird die "Art Basel" erstmals auch in den USA zu Gast sein. Vom 5. bis 8. Dezember planen Keller und sein Team eine Schwesterveranstaltung in Miami Beach im US-Bundesstaat Florida. Zugelassen sind die 150 bedeutendsten Galerien aus Nordamerika, Lateinamerika, Europa, Afrika und Asien. Die "Art Basel Miami Beach" soll die führende Kunstmesse des amerikanischen Kontinents werden und sich als Wintertreffpunkt der internationalen Kunstwelt etablieren. Nach Ansicht Kellers sind die USA der größte Kunstmarkt der Welt. Die "Art Basel" habe die Voraussetzungen, diesen Markt zu beliefern.

Die Veranstaltung war ursprünglich bereits für das vergangene Jahr vorgesehen gewesen. Die Premiere wurde dann aber auf Dezember 2002 verschoben.

(APA)

Share if you care.