Argentinisches Fiasko

12. Juni 2002, 12:51
64 Postings

Die Südamerikaner verabschieden sich in der Vorrunde: 1:1 gegen Schweden - Die Skandinavier im Achtelfinale

Miyagi/Japan - Die 17. Fußball-Weltmeisterschaft in Südkorea und Japan verlor nach dem Titelverteidiger Frankreich mit Argentinien seinen zweiten Top-Favoriten. Wie schon am Vortag die "Blauen" gegen Dänemark (0:2) retteten sich auch am Mittwoch in Miyagi die kampfstarken und hart arbeitenden "Handwerker" aus Schweden mit einer extrem defensiven Vorstellung und einem 1:1 ins Achtelfinale, in dem am Sonntag der Senegal in Oita der Gegner sein wird.

Blau-gelber Abwehrriegel

Die zahlreichen Angriffe der Ballkünstler aus Südamerika verpufften mit einer Ausnahme in der Abwehrmauer der "Blau-Gelben", die ihrerseits total konträr dem Spielverlauf sogar mit 1:0 in Führung gingen. Anders Svensson vom FC Southampton zirkelte in der 59. Minute einen Freistoß über die Mauer in die linke Ecke. Es war erst die zweite Möglichkeit für die Schweden in diesem Spiel nach einem Freistoß neben das Gehäuse durch den Torschützen drei Minuten vorher. Der mehr als verdiente Ausgleich fiel in der 88. Minute, als Ortega (Foul von Jonsson) einen Elfer herausholte, mit diesem zwar an Hedman scheiterte, der jedoch im Nachschuss von Crespo zum 1:1 bezwungen wurde.

Batigol wird kein Weltmeister

Die Skandinavier retteten das Remis in der hektischen Schlusszeit (vier Minuten wurden nachgespielt) über die Zeit. Argentinien, souveräner und ganz überlegener Sieger der Südamerika-Qualifikation, muss aus der "Todesgruppe F" gemeinsam mit Nigeria, das mit dem 0:0 gegen England den "Gauchos" keine Schützenhilfe leisten konnte, die Heimreise antreten. Besonders bitter für Gabriel "Batigol" Battistuta, der seine eindrucksvolle Teamkarrierre (56 Tore in 78 Spielen) mit dem vorzeitigen WM-k.o. beenden musste. Der 33-Jährige durfte am Mittwoch auch nicht bis zum Schlusspfiff mitmachen, er wurde nach einer knappen Stunde durch den späteren Torschützen Crespo ersetzt.

Statistische Überlegenheit

66:34 Prozent Ballbesitz, 19:8 Torschüsse, ein haushohes Übergewicht an Flanken und Strafraumsituationen für die Argentinier, die das Match überfallsartig begonnen hatten und dennoch wären die Schweden sogar fast als Sieger vom Platz gegangen. Nach dem Führungstreffer aus dem Freistoß gab es noch zwei gefährliche Situationen vor dem argentinischen Tor. Pochettino (75.) hätte fast ein Eigentor fabriziert, der zur Pause eingewechselte Andreas Andersson traf mit einem von Caballero, der auch beim Freistoß mit der Hand leicht am Ball gewesen war, abgelenkten Schuss Latte und Stange (85.).

Gute Abwehrlesitung der Skandinavier

Dennoch wäre eine Niederlage für Argentinien extrem ungerecht gewesen, denn neben einigen großen Chancen arbeiteten sie unzählige halbe Möglichkeiten heraus. Aber immer wieder war ein Kopf, Bein oder anderer Körperteil der Schweden entscheidend dazwischen. Hervorzuheben sind ein Kopfball von Sorin (14.) und ein Flachschuss von Zanetti (83.), die Hedman jeweils glänzend parierte. Die letzte Chance auf das 2:1 fand der eingewechselte Kily Gonzalez vor, sein Gewaltschuss aus schrägem Winkel landete aber in der Nachspielzeit im Außennetz.

Caniggia sieht Rot auf der Bank

Erwähnenswert nach einigen mäßigen bis schlechten Referee-Leistungen in den vergangenen Tagen: Ali Bujsaim aus den Vereinigten Arabischen Emiraten lieferte eine gute Vorstellung ab. Er kam in diesem brisanten Spiel mit fünf gelben Karten aus, von denen nur die Verwarnung für Henrik Larsson für eine angebliche Schwalbe wohl nicht korrekt war. Obendrein zeigte er den auf der Bank sitzenden Claudio Caniggia vor dem Halbzeitpfiff wegen Kritik die rote Karte.

Dritter Weltmeister auf Heimreise

Nach Titelverteidiger Frankreich und dem zweifachen Champion Uruguay ist somit auch ein dritter Weltmeister (holte 1978 und 1986 den Titel) aus dem Rennen. Hingegen sind mit Brasilien (4), Deutschland (3) und England (1) schon drei weiter, der siebente, Italien (am Donnerstag gegen Mexiko), der auf seinen vierten Titel los geht, steht noch auf der möglichen Abschussliste. (APA) Vorrundengruppe F:

  • Schweden - Argentinien 1:1 (0:0) Miyagi, 45.777, Ali Bujsaim (VAE).

    Torfolge: 1:0 (59.) Anders Svensson (Freistoß) 1:1 (88.) Crespo (Elfer-Nachschuss)

    Schweden: Hedman - Mellberg, Jakobsson, Mjällby, Lucic - Linderoth - Alexandersson, Anders Svensson (68. Jonsson), Magnus Svensson - Allbäck (46. Andreas Andersson), Henrik Larsson (88. Ibrahimovic)

    Argentinien: Cavallero - Chamot, Pochettino, Samuel - Zanetti, Almeyda (63. Veron), Sorin (63. Kily Gonzalez) - Aimar - Ortega, Batistuta (68. Crespo), Claudio Lopez

    Rote Karte: Caniggia (Argentinien/45./auf der Bank)

    Gelbe Karten: Magnus Svensson, Henrik Larsson bzw. Chamot, Almeyda, Kily Gonzalez

    Share if you care.