ProSieben ermahnt Stefan Raab

11. Juni 2002, 13:41
posten

Trotz Kritik an sexuellen Anspielungen über 17-Jährige steht der Sender zum Komiker

ProSieben steht trotz der Vorfälle in den vergangenen Wochen zu seinem Komiker Stefan Raab. Der Entertainer, der für den Münchner Privatsender vier Mal die Woche "TV Total" moderiert, sei ermahnt worden, sagte ein ProSieben-Sprecher am Dienstag. Man distanziere sich aber nicht von ihm. Raab hatte Ärger mit der Justiz bekommen, weil er in seiner Sendung unter anderem mit sexuellen Anspielungen über eine 17-Jährige hergezogen war.

Bei ProSieben hieß es, es habe danach Gespräche zwischen der Geschäftsführung des Senders und dem Moderator mit dem Ergebnis gegeben, dass solche Vorfälle sich nicht noch einmal ereignen dürften. Inzwischen sei ProSieben jedoch zufrieden mit Raab - auch mit den Quoten seiner Spezialausgaben während der Fußball-WM, die in der ersten Woche abends um 20.15 Uhr einen durchschnittlichen Marktanteil von 14,8 Prozent in der für die Werbung wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer erreicht hätten. (APA/dpa)

Share if you care.