"Schmutzige" Bombe: Mutmaßlicher Terrorist mehrfach polizeibekannt

11. Juni 2002, 09:53
10 Postings

Haftstrafen in Chicago und Florida - Padilla konvertierte im Gefängnis zum Islam

Chicago - Der mutmaßliche Terrorist, der offenbar einen Anschlag mit einer radioaktiv verseuchten Bombe auf die USA plante, ist schon mehrfach in Konflikt mit der Polizei geraten. So saß der 31-jährige Jose Padilla, der sich seit seinem Übertritt zum Islam Abdullah Al Mujahir nennt, zeitweilig in einer Jugendhaftanstalt in Chicago, wie die Behörden der Stadt am Montag (Ortszeit) mitteilten. Nach seinem Umzug nach Florida 1991 wurde Padilla in Lauderhill verhaftet, weil er bei einer Prügelei wegen eines Verkehrsunfalls eine Schusswaffe gebraucht hatte.

Wegen illegalen Besitzes und Gebrauchs von Waffen verbüßte er dann erneut eine Haftstrafe. Während dieser Zeit griff Padilla einen Wächter an, wie die Polizei von Broward mitteilte. Damals sei er zum Islam konvertiert. Wenige Monate später wurde er entlassen.

1997 wurde erneut ein Haftbefehl gegen Padilla erlassen, der enge Kontakte zum El-Kaida-Netzwerk von Extremistenführer Osama bin Laden haben soll. Damals wurden ihm mehrere Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung vorgeworfen, derentwegen er sich beim Gericht gemeldet zu haben. 1998 verließ Padilla dann die USA.

Anfang Mai diesen Jahres wurde er nach seiner Rückkehr aus Pakistan in Chicago festgenommen, wie US-Justizminister John Ashcroft am Montag mitteilte. Ziel von Padilla sei es gewesen, eine so genannte schmutzige Bombe zu bauen und zu zünden. Als "Dirty Bomb" werden konventionelle Sprengsätze bezeichnet, denen nukleares Material beigemischt wird. Die Behörden stuften Padilla als "feindlichen Kämpfer" ein, eine für US-Bürger äußerst seltene Maßnahme. (APA)

Share if you care.