So arbeitet die Männerberatung

11. Juni 2002, 08:25
posten

Eine Leserin über ihren Unmut, dass wieder einmal die Frauen verantwortlich sein sollen

Mein Freund ist vor einigen Jahren meinetwegen von Holland nach Wien ubersiedelt. Aufgrund einiger Probleme - Kontaktschwierigkeiten, Versagensängste, Existenzängste - hat er sich an die Männerberatung in Wien 10 gewandt. Dort versuchte er zuerst einmal, telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Nach mehrmaligen Anrufen, bei denen er immer nur das Tonband erreichte, hinterließ er seine Telefonnummer und bat um einen Ruckruf. Das ist nach einigen Tagen dann auch passiert und er erhielt einen Termin.

Bei diesem persönlichen Gespräch erklärte ihm der Berater jedoch, dass die Ursache für all seine Probleme wahrscheinlich einen Ursprung haben: dass er sich nicht bewusst dafür entschieden habe, in Wien zu leben und er solle mit mir darüber sprechen.

Ich habe mich maßlos darüber geärgert, denn ich finde, dass es sich der Berater wirklich sehr leicht macht. Er findet in einer Schnellsiede-Diagnose von kaum 50 Minuten die Ursache seiner Probleme und verweist ihn für weitere Therapie-Sitzungen an wen wohl? Richtig geraten, an eine Frau, seine Partnerin. Ich habe jedoch genug eigene Probleme und will mich dafür nicht zur Verfügung stellen.

Seitdem versucht mein Freund, die Männerberatung nochmals zu kontaktieren. Aber es läuft nur das Band und zurückgerufen wird er auch nicht.

Share if you care.