Bartenstein nominiert Barfuß

10. Juni 2002, 19:18
posten

Regierung bestellt Chef von neuer Wettbewerbsbehörde

Wien - Erwartungsgemäß wird Wirtschaftsminister Martin Bartenstein heute, Dienstag, im Ministerrat den Wiener Rechtsanwalt und Univ.-Prof. DDr. Walter Barfuß als Chef der neuen Wettbewerbsbehörde vorschlagen. Für die Funktion des Generaldirektors haben sich fünf Personen beworben, die Auswahl wurde von einer Kommission getroffen. Die Bestellung für fünf Jahre erfolgt durch den Bundespräsidenten aufgrund des Vorschlags der Regierung.

Der 65-jährige Gesellschafter der Kanzlei Schönherr Barfuß Torggler habe sich über viele Jahre intensiv und laufend mit Wettbewerbsfragen befasst und die Entwicklung des Wettbewerbsrechtes in Österreich in der Praxis, in der Wissenschaft und in der Fachpublizistik mitgeprägt, heißt es in der Aussendung des Ministeriums.

Nachdem bereits im Gesetz unterschiedliche Altersgrenzen für den Generaldirektor der Bundeswettbewerbsbehörde (70 Jahre) und den Kartellanwalt (65 Jahre) festgeschrieben worden waren, wurde die Bestellung von Barfuß erwartet. Kritiker hatten von vornherein von einer "Lex Barfuß" gesprochen, wobei die fachliche Qualifikation von Barfuß nicht angezweifelt wurde. (red/Der STANDARD, Printausgabe, APA, 10.6.2002)

Share if you care.