Bekleidungsindustrie groß im Export

10. Juni 2002, 17:18
posten

Schlechtes Inlandsgeschäft wird durch Außenhandel wett gemacht

Wien - Mit höheren Exporten habe die österreichische Bekleidungsindustrie im Jahr 2001 die Rückgänge im Inlandsgeschäft mehr als wett gemacht. Nach Verbandsschätzungen blieb der Umsatz der Branche mit rund 1,6 Mill. Euro auf Vorjahresniveau bzw. stieg leicht an. Die Exporte erhöhten sich um 3,5 Prozent auf 1,4 Mrd. Euro. In den Hauptmärkten Deutschland und Frankreich stieg der Umsatz um 8,6 auf 551 Mill. Euro bzw. um 8,3 Prozent auf 130 Mill. Euro; die Exporte in die Schweiz gingen um 4 Prozent auf 100 Mill. Euro zurück, in Italien stiegen sie um 1 Prozent auf 96 Mill. Euro, teilte der Fachverband der Bekleidungsindustrie am Montag mit.

Kräftige Steigerungen gab es im Wäschebereich, der etwa ein Fünftel der Exporte ausmacht. Rund ein Drittel der Ausfuhren entfallen auf traditionelle österreichische Mode. Gute Erfolge erzielten zuletzt auch die Hersteller von Berufskleidung. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.