"Braune Boten" ausgeforscht

10. Juni 2002, 16:10
1 Posting

Fahrrad-Botendienst in Kopenhagen versorgte Haschisch-KonsumentInnen

Kopenhagen - Mit einer umfassenden Razzia hat die Polizei in Kopenhagen am Montag einen illegalen Fahrradkurier-Dienst für Haschisch ausgehoben. Wie der Chef des Drogendezernats in der dänischen Hauptstadt mitteilte, wurden sieben Angehörige der Autonomenszene festgenommen. Sie sollen den illegalen Dienst unter dem Namen "Die braunen Boten" organisiert haben, bei dem Haschisch-Konsumenten ihre Droge telefonisch bestellen und per Kurier zur gewünschten Adresse geliefert bekommen haben. Mehr als 8.000 Lieferungen wurden registriert.

"Hell's Angels" beteiligt

Sprecher der autonomen Gruppen bestritten die Vorwürfe. Nach Angaben von Wagner sollen die sieben Festgenommenen den Drogenvertrieb zusammen mit Rockern der "Hell's Angels" und Schmugglern organisiert haben. Der Kurierdienst sei mit sechs "fest angestellten" Boten nach denselben Prinzipien wie normale Fahrradkurierdienste organisiert gewesen. Der Handel mit Haschisch ist in Dänemark verboten, wird aber von der Polizei unter anderem im Kopenhagener "Freistaat Christiania" überwiegend geduldet. (APA/dpa)

Share if you care.