Pilotprojekte beendet

10. Juni 2002, 15:54
2 Postings

110 Post-Partnerschaften für Postdienstleistungen sind fixiert

Eisenstadt - Nach der Schließung von Postämtern - 638 österreichweit, 47 davon im Burgenland - sollen künftig Post-Partner Post-Dienstleistungen anbieten. In ganz Österreich wurden bisher 110 Post-Partnerschaften vertraglich fixiert, berichtete der zuständige Projektleiter der Post AG, Konrad Jungwirth, am Montag in Eisenstadt. Rund 70 haben bereits ihren Betrieb aufgenommen. Von den acht Pilotprojekten österreichweit sind sieben positiv verlaufen und in den Regelbetrieb übergegangen. In der Wirtschaftskammer Burgenland erhielten am Montag zwölf burgenländische Post-Partner ihre Urkunden.

Die Investitionskosten von 9.800 Euro übernimmt zu 60 Prozent die Post AG. Der 40-Prozent-Anteil des Post-Partners wird von der Gemeinde (zu 25 Prozent) sowie vom Land Burgenland und der Wirtschaftskammer (75 Prozent) gefördert.

Postdienstleistungen

Im Burgenland sind es zehn Unternehmer, darunter Trafiken, Lebensmittelhändler, aber auch ein Textilgeschäft, sowie zwei Gemeinden, die künftig Postdienstleistungen anbieten. Ein burgenländischer Post-Partner im Pilotversuch - ein Geschäft in Sieggraben - will wieder aussteigen, weil sich die Sache für den Kaufmann angeblich nicht rechnet.

"Man muss auch der Post zubilligen, nach den Gesetzen der Marktwirtschaft zu handeln und unrentable Filialen zuzusperren", zeigte Wirtschaftskammer-Präsident Franz Kröpfl Verständnis für das Schließungskonzert der Post. Die Kammer hingegen habe entgegen vieler Meinungen in der Schließung von Postämtern eine gewisse Chance für die heimischen Nahversorger gesehen und habe sich auch erfolgreich um eine Finanzierung durch Land, Gemeinden und die Kammer selbst bemüht, betonte Kröpfl. (APA)

LINK
Post
Share if you care.