Greenpeace-Patent auf Currywurst

10. Juni 2002, 13:26
6 Postings

Protest der Umweltschutzorganisation gegen EU-Patentrichtlinie

Berlin - Aus Protest gegen die EU-Patentrichtlinie hat die Umweltschutzorganisation Greenpeace ein Patent auf Currywürste angemeldet. In dem am Montag bei der Zweigstelle des Europäischen Patentamtes in Berlin eingereichten Text mit dem Titel "Richtig leckere Currywurst" wird ein technisches Verfahren zur Herstellung der Würste beschrieben.

Greenpeace-Aktivisten verteilten vor dem Gebäude von einer Wurstbude aus Kostproben an Passanten. Über die Umsetzung der EU-Patentrichtlinie in Deutschland soll voraussichtlich am Donnerstag im Bundestag abgestimmt werden.

Kritik am Patentgesetz

Greenpeace wendet sich ebenso wie andere Umweltschutzorganisationen dagegen, dass nach der EU-Richtlinie Gene, Pflanzen und Tiere zu Erfindungen der Gen-Industrie erklärt werden könnten. "Unser Patentantrag zeigt, was passiert, wenn im Patentgesetz nicht mehr zwischen Entdeckung und Erfindung unterschieden wird", teilte Greenpeace zu seiner Wurst-Aktion mit.

Mit demselben Recht, mit dem Firmen Patente auf Gene beanspruchen könnten, die sie lediglich entdeckt haben, wolle sich die Umweltorganisation jetzt die Rechte auf die Currywurst sichern. Erinnert wurde in diesem Zusammenhang an ein Patent auf Mais einer bestimmten Ölqualität, das im Jahr 2000 erteilt worden sei, obwohl solcher Mais in Lateinamerika bereits seit Jahrhunderten angebaut werde. (APA/AFP)

Share if you care.