Architektur-Recycling

10. Juni 2002, 12:19
posten

Papier-Baumeister Shigeru Ban, der mit dem Japanischen Pavillon bei der EXPO 200 für Staunen sorgte, spricht Dienstag in Wien

Wien - Bei der EXPO 2000 in Hannover zählte sein aus wiederverwertbaren Papierröhren hergestellter Japanischer Pavillon, für den er später den World Architecture Award erhielt, zu den viel bestaunten Attraktionen. Seither ist der 1957 in Tokio geborene Architekt Shigeru Ban auch in Europa nicht nur Fachleuten bekannt. In Wien war im vergangenen Herbst 2001 eine Ausstellung zu seinen Bauten im Zumtobel Staff zu sehen. Am Dienstag hält Shigeru Ban auf Einladung des Instituts für Raumgestaltung und Entwerfen einen Vortrag an der Technischen Universität Wien, bei dem er neue Projekte vorstellen wird.

Pappröhren als tragendes Material

Pappröhren als alleiniges, tragendes Material hat Shigeru Ban erstmals 1995 bei seinem eigenen Wohnhaus bei Tokio eingesetzt. Mit den günstigen, leicht transportierbaren und wiederverwertbaren Röhren aus Recyclingpapier konnte der Architekt auch innovative Lösungen für temporäre Behausungen in Katastrophengebieten schaffen. So wurden für die Erdbebenopfer in Kobe Schutzbauten (sechs Stunden Bauzeit pro Hütte) und eine Kirche aus Papprollen errichtet, die auch heute noch ihre Funktion erfüllt und als eines der poetischsten Gebäude Shigeru Bans gilt.

Vorschlag für "ground zero"

Seit 1995 ist der Architekt, der in den USA studierte und in den achtziger Jahren im Büro von Arata Isozaki arbeitete, Berater des UNHCR, des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen. Seine Papierkonstruktionen prädestinieren Shigeru Ban für jegliche temporäre Architektur wie Museumspavillons oder Messegebäude. Auch sein Vorschlag für eine künftige Nutzung von "ground zero", dem ehemaligen Standort des World Trade Center in New York, sieht einen filigranen Papier-Bau vor, der den Besuchern Raum für Gebete gibt. (APA)

Vortrag Shigeru Ban
TU Wien
Institut für Raumgestaltung und Entwerfen
Di., 11.6., 19 Uhr
Eintritt frei!
Hörsaal 7
Karlsplatz 13
1040 Wien
Share if you care.