Stellvertretender serbischer Polizeichef erschossen

10. Juni 2002, 10:14
posten

Bosko Buha war Belgrader Polizeichef unter Milosevic

Belgrad - Der ranghohe Beamte des serbischen Innenministeriums und frühere Polizeichef von Belgrad ist nach Informationen aus Polizeikreisen am Montag im Krankenhaus den schweren Verletzungen infolge eines Attentats erlegen. Bosko Buha sei außerhalb eines Belgrader Hotels angegriffen und dreimal in die Brust geschossen worden.

Buha war zuletzt stellvertretender Chef für öffentliche Sicherheit im serbischen Innenministerium. Im staatlichen Fernsehen hieß es, mindestens zwei Täter hätten gegen 2.45 Uhr auf Buha geschossen, als er in seinen Jeep einsteigen wollte.

Buha lehnte Vorgehen gegen Anti-Milosevic-Demontranten ab

Buha war der jugoslawischen Öffentlichkeit spätestens seit dem 5. Oktober 2000 bekannt. Die Belgrader Polizeibrigade, die er damals leitete, hatte es nämlich abgelehnt, gegen Demonstranten vorzugehen, die den Rücktritt des kurz zuvor abgewählten Präsidenten Slobodan Milosevic gefordert hatten. Buha war in der selben Nacht vorübergehend zum Chef des Wachdienstes des DOS-Spitzenpolitikers Vojislav Kostunica bestellt worden. Kostunica hatte sich in der Präsidentschaftswahl gegen Milosevic durchgesetzt.

Erinnerungen flammen auf

Die Ermordung Buhas erinnert stark an die Abrechnungen in der Belgrader Unterwelt in der Zeit des Regimes von Milosevic. Die meisten jener Mordüberfälle sind bis dato ungeklärt, darunter auch die Ermordung des stellvertretenden serbischen Innenministers Radovan Stojcic alias Badza im April 1997 sowie des jugoslawischen Verteidigungsministers Pavle Bulatovic im Februar 2000.

Über die möglichen Hintergründe der Ermordung von Buha gibt es zunächst bloß Spekulationen. Der Mordüberfall geschah zu einem Zeitpunkt, in dem die Polizei eine intensive Kampagne gegen den Zigarettenschmuggel begonnen hatte. Der serbischen Polizei wird häufig Ineffizienz vorgeworfen, die nicht zuletzt mit der Tatsache in Verbindung gesetzt wird, dass viele Funktionäre, die unter Milosevic gedient hatten, auch jetzt noch weiterhin im Amt sind. (APA)

Share if you care.