Schüsse auf Residenz des griechischen Premiers

8. Juni 2002, 12:12
posten

Panik im Zentrum Athens - Keine Verletzten

Athen - Ein 38-jähriger Mann hat Samstag früh in Athen aus einem Auto heraus mehrere Schüsse auf die Residenz des griechischen Ministerpräsidenten Costas Simitis abgefeuert. Verletzt wurde niemand. Laut Polizei lief der Mann mit einem Jagdgewehr Amok. Die Beamten konnten den Täter nach einer wilden Verfolgungsjagd, bei der mehrere Schüsse fielen, festnehmen.

Im Zentrum Athens brach während des Zwischenfalls Panik aus. Hunderte Menschen, die zu diesem Zeitpunkt einkaufen waren oder in den zahlreichen Cafés des Viertels saßen, seien während der Schießerei fluchtartig in die Nebenstraßen gerannt.

Sicherheitsbeamte konnten den Amokläufer wenige Minuten später im Zentrum Athens unverletzt festnehmen. Zum Zeitpunkt des Zwischenfalls befand sich der griechische Ministerpräsident in seiner Residenz. (APA/dpa)

Share if you care.