Salzburg: Mit Mopedauto als Geisterfahrer auf der Autobahn

7. Juni 2002, 17:33
posten

Tiroler hatte sich bei Auffahrt geirrt - Vorarlberger Kraftfahrer konnte Geisterfahrer stoppen

Salzburg - Als Geisterfahrer war am Freitag ein 50-jähriger Tiroler mit seinem Mopedauto auf der Westautbahn bei Thalgau im Salzburger Flachgau unterwegs. Ein Vorarlberger Kraftfahrer konnte dem Mann mit seinem Lastwagen zum Anhalten bringen.

Der Fahrer meinte zum Grund seiner Geisterfahrt, er habe sich bei der Auffahrt Thalgau verirrt und sei deshalb mit dem Mopedauto, das auf Autobahnen verboten ist, auf der Salzburger Fahrbahn Richtung Mondsee gefahren. Insgesamt dauerte die Geisterfahrt etwa fünf Minuten.

Geisterfahrerwarnung

Der 38-jährige Kraftfahrer aus Buch bei Wolfurt (Vorarlberg) hatte im Radio bereits die Geisterfahrerwarnung gehört. Als er das Fahrzeug entgegenkommen sah, blinkte er wiederholt mit der Lichthupe und fuhr etwas auf die Überholspur, wobei er die Geschwindigkeit reduzierte. So konnte er den Geisterfahrer zum Anhalten zwingen.

Anschließend verständigte der Kraftfahrer die Gendarmerie. Bis zum Eintreffen der Gendarmen sicherten er und ein weiterer Kraftfahrer das am linken Fahrstreifen stehende Leicht-Kfz mittels eingeschalteter Warnblinkanlage ab. Der 50-Jährige gab an, dass es ihm schon aufgefallen sei, dass er als Geisterfahrer unterwegs war. Er habe auch wenden und die Autobahn verlassen wollen. (APA)

Share if you care.