Mit Hightech-Schwindelzetteln in die Maturaprüfung

7. Juni 2002, 15:43
1 Posting

Handys und Internet in Frankreich zum Mogeln angepriesen - auch eine Vielzahl deutschsprachige Schummelhilfen im Netz

Der gute alte Papier-Schwindelzettel hat ausgedient - Handys, WAP-Technik und MP3-Reader haben ihn abgelöst. In einer Woche stehen in Frankreich die Maturaprüfungen an, und im Internet finden die französischen Schüler Hunderte guter Ratschläge, wie sie sich mit Hightech-Methoden durchs Examen mogeln könnten. "Für den Pfuscher, der technisch auf der Höhe ist, ist ein Handy selbstverständlich", heißt es etwa auf der Website web-tricheur.net. Hervorragende Dienste lieferten SMS-Nachrichten oder auch die WAP-Technik, um per Handy direkt eigens im Internet eingerichtete Spickzettel abzufragen.

Risiko und technischer Aufwand

Der französische "Web-Pfuscher" hat seine Tricks nach den Kategorien "leicht", "schwierig" bis hin zu "selbstmörderisch" sortiert, je nach Risiko und technischem Aufwand. Unter anderem wird der Gebrauch eines Mini-Disc-Players empfohlen, auf dem anstelle der Lieblingshits mathematische Formeln, Lateinvokabeln oder historische Daten eingespeichert werden könnten.

"Vereinigung anonymer Pfuscher"

Noch aufwendiger wäre die Nutzung einer Handy-Freisprechanlage. Dazu empfiehlt eine "Vereinigung anonymer Pfuscher" (ATA) ein Set im gängigen Mobilfunkstandard GSM. Ein hautfarbener Mini-Kopfhörer und ein Mikro, das direkt am Hals an den Stimmbändern anliege, täten hervorragende Dienste. Das Mikro lasse sich einfach mit dem Rollkragen eines Pullis verdecken, der Empfänger allerdings müsse ständig mit einer Hand am Ohr kaschiert werden. So könne der Prüfling mit einem Helfer draußen Kontakt aufnehmen und seine Wissenslücken stopfen.

Alles nicht so schlimm

Das Pariser Bildungsministerium reagierte gelassen. Jeder Handy-Gebrauch während einer Prüfung sei verboten und werde als Pfuschversuch angesehen, teilte das Ministerium mit. Bei der Maturaprüfung im vergangenen Jahr seien im Großraum Paris nur zwei Mogel-Versuche mit Handy aufgeflogen.

Schummel in .at

Aber auch für Schüler und Student im deutschsprachigen Raum stehen etliche "Hilfen" im Netz bereit. Auf Hausarbeiten.de, referate.heim.at,young.de, pausenhof.de/ oder spickzettel.de/ gibt es jede Menger Referate, Hausarbeiten, Schummeltipps und mehr. Einen Überblick über die Vielzahl der "Schummelseiten" bietet gute-noten.de/.(apa/red)

Share if you care.