Brokkoli gegen Magenbakterien

7. Juni 2002, 14:11
posten

Wirkstoff Sulforaphane wirkt sogar gegen Antibiotika resistente Erreger, die für Geschwüre und Tumore verantwortlich gemacht werden

Washington - Brokkoli ist gut für den Magen: Der in dem Gemüse enthaltene Stoff Sulforaphane tötet einer neuen Studie zufolge sogar gegen Antibiotika resistente Erreger des Magenbakteriums Helicobacter pylori ab, das für Geschwüre und Tumore verantwortlich gemacht wird.

Im Versuch mit Mäusen griff Sulforaphane selbst in den Zellen der Magenschleimhaut verborgene Bakterien an. Sulforaphane ist vor allem in Brokkolikeimlingen enthalten sowie in einigen Brokkoliarten. Eine Empfehlung, wie viel Brokkoli auf den Teller kommen sollte, gibt die in den "Proceedings of the National Academy of Science" erschienene Untersuchung nicht. Dazu müssten die Auswirkungen erst über längere Zeit auch bei Menschen beobachtet werden, hieß es. Sollten künftige Untersuchungen die Ergebnisse aber bestätigen, hätte dies große Bedeutung für die Ernährungsempfehlungen in aller Welt, erklärte Jed W. Fahey von der John-Hopkins-Universität in Washington, dessen Team bei der Studie mit Forschern des französischen Nationalen Forschungszentrums zusammenarbeitete.

In einigen Teilen Lateinamerikas, Afrikas und Asiens sind nach Faheys Angaben bis zu 90 Prozent der Bevölkerung mit Helicobacter pylori infiziert. In Deutschland sind Schätzungen zufolge 20 bis 30 Millionen Menschen betroffen. Nur einem Bruchteil von ihnen bereitet das Bakterium jedoch Beschwerden. (APA/AP)

Share if you care.