Aufregung um Verkehrskontrolle bei Landtagsabgeordnetem

7. Juni 2002, 17:05
13 Postings

Oberösterreichischer VP-Mandatar Hüttmayr musste Strafe zahlen - Verletzte Gendarm nach Wortwechsel leicht

Linz - Für Aufregung sorgte jetzt in Oberösterreich eine Verkehrskontrolle, die ein Gendarm beim VP-Landtagsabgeordneten und Chef des Zivilschutzverbandes, Anton Hüttmayr, vorgenommen hatte. Bei der Kontrolle war es offensichtlich zu einem Wortwechsel gekommen, schließlich wurde der Gendarm am Arm leicht "verletzt", als Hüttmayr nach Bezahlung einer Organstrafe mit seinem Pkw weiterfuhr.

Der Vorfall hatte sich in der Nacht auf Donnerstag in Frankenmarkt im Bezirk Vöcklabruck ereignet. Ein Gendarm stoppte den Pkw von Hüttmayr zu einer Routinekontrolle, außerdem war der Politiker nicht angeschnallt. Der Beamte "verdonnerte" den Abgeordneten deswegen zu sieben Euro Strafe, Hüttmayr bezahlte auch sofort. Er habe - so der Politiker - dem Gendarmen auch erklärt, dass er unterwegs zu einem Termin und daher in Eile sei. Der Gendarm habe sich aber "provozierend" verhalten, sagte Hüttmayr. Von dem Beamten liegt dazu keine Stellungnahme vor.

Jedenfalls dürfte der Gendarm, als Hüttmayr weiterfuhr, am Arm gestreift worden sein. Der Beamte erlitt dadurch eine "Rötung", wurde am Freitag bekannt.

Ebenfalls am Freitagvormittag kam es zu einer Aussprache zwischen Hüttmayr und dem Gendarmen, dabei sei die Sache "bereinigt" worden, hieß es. Der Gendarm erstattet daher auch keine Anzeige gegen den Landtagsabgeordneten.(APA)

Share if you care.