Mehr TV-Tipps für Freitag

6. Juni 2002, 20:13
posten

Die goldene Nixe | quivive | Fußball-WM 2002: Argentinien - England | Maischberger | nano - Die Welt von morgen | Kulturzeit | Silverado | Die Günstlinge des Mondes | Modern Times | Piraten im Karibischen Meer | Händler der vier Jahreszeiten | Signale aus dem globalen Dorf: Documenta 11

10.15

FILM

Die goldene Nixe (Million Dollar Mermaid, USA 1952. Mervyn LeRoy) Der Welt liebste Badenixe Esther Williams diesmal in der Rolle der australischen Meisterschwimmerin Annette Kellermann: Damals genügte es eben noch, bei Finanznöten die Themse hinunterzuschwimmen. Obligate Wasser-Choreografien von Busby Berkely. Bis 12.00, ARD


12.15

MAGAZIN

quivive Während in der Beliebtheitsskala zurzeit ja Spinnen wieder nach oben klettern, werden es die Zecken wohl auch in Zukunft nicht schaffen, Sympathieträger zu werden. Sind sie doch Parasiten, die sich von Blut und Gewebesaft ernähren und dabei auch noch Krankheiten übertragen können. Das Gesundheitsmagazin untersucht die Auswirkungen durch eine solche Blutmahlzeit. Bis 13.00, 3SAT


12.55

SPORT

Fußball-WM 2002: Argentinien - England Endlich ein erster wirklicher Höhepunkt im Turnier, der "Todesgruppe" sei Dank. Aber können tatsächlich zwei Herzen in einer Brust wohnen? Niemals! Gabriel Batistuta!!
Bis 15.35, ORF 1


17.15

TALK

Maischberger Die Höhepunkte der Woche als Zusammenschnitt: Marcel Reich-Ranicki (Literaturkritiker), Heinrich August Winkler (Historiker), Burkhard Hirsch (FDP, Vizepräsident des Deutschen Bundestages), Rudi Gutendorf (Trainerlegende), Peter Voß (SWR-Intendant).
Bis 18.00, n-tv


18.30

MAGAZIN

nano - Die Welt von morgen Die Themen des Wissenschaftsmagazins: 1) La Ola - Wie entstand die legendäre Welle im Fußballstadion? 2) Produktionsverfahren für eine computeranimierte TV-Puppenserie. Bis 19.00, 3SAT


19.20

MAGAZIN

Kulturzeit Themenschwerpunkt bei Catherine Ann Berger ist die Documenta 11. Bis 20.00, 3SAT


20.15

FILM

Silverado (USA 1985. Lawrence Kasdan) Ein schönes Beispiel dafür, wie ein Western Mitte der Achtzigerjahre auszusehen hatte:

Starbesetzt (Kevin Costner an der Schank), aktionsreich, steril jede nur erdenkliche Standardsituation des Genres nützend, "ironisch" nach neuem Zielpublikum schielend und zeichenbrettglatt zusammengestellt.
Bis 22.50, Kabel1
22.15


22.30

FILM

Die Günstlinge des Mondes (Les favoris de la lune, F/I 1984. Otar Iosseliani) Ein Tafelservice und ein Gemälde, die ununterbrochen den Besitzer wechseln: Das sind die beiden "Konstanten", die sich durch das puzzleartige Geschehen aus Zufallsbekanntschaften und Tauschgeschäften ziehen. Mit deutlichen Anleihen bei seinen Vorbildern Max Ophüls und Robert Bresson inszeniert der georgische Altmeister Iosseliani den Kreislauf von Waren und Gefühlen in sich überlagernden Erzählsträngen. Die Leinwand ist eben selbst eine Zufallsbekanntschaft.
Bis 0.05, 3SAT


22.35

MAGAZIN

Modern Times Josef Broukal präsentiert folgende Beiträge: 1) Wünschelrute auf dem Prüfstand. 2) Reise durch den Körper - ein Vorgeschmack auf das neue Imax-Kino. Bis 23.10, ORF 2


22.35

FILM

Piraten im Karibischen Meer (Reap the Wild Wind, USA 1942. Cecil B. DeMille) Um die Mitte des 19. Jahrhunderts treiben in Key West in Florida Strandpiraten ihr Unwesen. Der Anwalt Stephen Tolliver (Ray Milland) versucht, ihre Machenschaften aufzudecken und gerät - das hätte er sich aber wirklich denken können! - in Widerstreit mit dem jungen Kapitän Jack Stuart (John Wayne), der sich als sein Rivale um die Gunst der hübschen Loxi Claiborne (Paulette Goddard) entpuppt. Fabelhaftes Piratenspiel, genremäßig stilbildend.
Bis 0.40, S-RTL


22.55

FILM

Händler der vier Jahreszeiten (BRD 1972. Rainer Werner Fassbinder) Die Tragödie eines zerstörten Fremdenlegionärs und Polizisten (Hans Hirschmüller), der als Obsthändler mit seinem Karren durch die Hinterhöfe zieht. Fassbinders Analyse über das Unverständnis der Welt. In einer weiteren Hauptrolle: Hanna Schygulla. Bis 0.20, ZDF


23.05 (23.10)

MAGAZIN

Signale aus dem globalen Dorf: Documenta 11 Künstlerischer Leiter der Documenta 11 ist zum ersten Mal ein Nichteuropäer: der in New York lebende gebürtige Nigerianer Okwui Enwezor. Ein Porträt. Bis 0.15, Arte

Share if you care.