Kostunica-Partei stellt Schattenkabinett vor

7. Juni 2002, 15:19
4 Postings

Früherer Parlamentspräsident Marsicanin an der Spitze

Belgrad - Die Demokratische Partei Serbiens (DSS) des jugoslawischen Präsidenten Vojislav Kostunica hat ihr Schattenkabinett vorgestellt. An der Spitze steht der frühere serbische Parlamentspräsident Dragan Marsicanin, dessen Rücktritt im vergangenen Herbst zu einer schweren Krise im Regierungsbündnis DOS führte. Mit der Vorstellung des aus elf Ministern und einem Kosovo-Ausschuss bestehenden Schattenkabinetts am Freitag hat die DSS endgültig das Bündnis DOS verlassen.

Die Kostunica-Partei hatte schon im August des Vorjahres ihre Minister aus der serbischen Regierung von Ministerpräsident Zoran Djindjic zurückgezogen. Die Streitigkeiten zwischen der DSS und ihren Bündnispartnern erreichten in der Vorwoche einen neuen Höhepunkt, als die DOS-Führung beschloss, 50 Abgeordnete des serbischen Parlaments wegen unregelmäßiger Teilnahme an den Parlamentssitzungen abzulösen. Darunter sind auch 23 DSS-Abgeordnete, die ihre Parlamentssitze verlieren sollen.

Das DOS-Bündnis um Djindjic kann noch immer mit einer Parlamentsmehrheit rechnen. Daher haben die Bemühungen der DSS um vorgezogenen Neuwahlen vorerst auch keine Aussicht auf Erfolg. (APA)

Share if you care.