England schlägt Argentinien mit 1:0

12. Juni 2002, 12:28
39 Postings

David Beckham verwandelte Elfmeter kurz vor der Pause und bringt den Titelfavoriten aus Südamerika in grobe Schwierigkeiten

Sapporo - England und David Beckham haben bei der Fußball-WM in Südkorea und Japan Revanche an Argentinien für die vorangegangenen zwei WM-Niederlagen genommen. Der Kapitän sorgte am Freitag in Gruppe F per Foulelfmeter (44.) für den 1:0-Sieg der Eriksson-Truppe über die Südamerikaner und verschaffte seiner Mannschaft damit eine gute Ausgangsposition für den Aufstieg ins Achtelfinale.

England benötigt Remis gegen Nigeria

Vor den abschließenden Spielen reicht England schon ein Remis gegen Nigeria, die als großer Favorit in das Turnier gestarteten Argentinier müssen nun allerdings gegen Tabellenführer Schweden aller Voraussicht nach gewinnen.

Die ersten Minuten des mit Spannung erwarteten Duells war geprägt von gegenseitigem Respekt und taktischen Zwängen. Die Argentinier erwiesen sich in der Anfangsphase als stärkeres Team und gaben Warnschüsse durch Zanetti (6.) und Kily Gonzalez (8.) ab. Erst nach rund 20 Minuten kamen die Engländer besser ins Spiel und fanden durch Owen die große Chance auf die Führung vor, der Schuss des Liverpool-Stürmers, dessen Stern vor vier Jahren im WM-Achtelfinale gegen die "Gauchos" aufgegangen war, prallte aber von der linken Stange wieder zurück ins Feld.

Owen fiel im Strafraum

Danach waren wieder die Südamerikaner am Drücker. Batistuta köpfelte den Ball aus aussichtsreicher Position genau in die Hände von Seaman (25.) und Kily Gonzalez knallte einen Volley nach Zanetti-Flanke über das Tor (31.). Die Engländer jedoch hielten dagegen und gingen in der 44. Minute in Führung. Pochettino brachte Owen im Strafraum zu Fall, den dafür verhängten Elfmeter verwandelte Beckham mit einem scharfen, aber unplatzierten Schuss praktisch in die Mitte des Tores. Eine besondere Genugtuung für den Kapitän, der vor vier Jahren nach seiner roten Karte gegen die "Gauchos" in seiner Heimat lange Zeit als Sündenbock den Zorn der Fans zu spüren bekommen hatte.

Auch in der zweiten Hälfte blieb die Eriksson-Elf zunächst die gefährlichere Mannschaft. Owen ließ Sorin stehen, schoss aber am langen Eck vorbei (48.). Eine Minute später vermochte der argentinische Keeper Cavallero einen scharfen Volley-Schuss von Scholes nur per Faustabwehr zu bändigen und Beckham setzte sich gegen Placente durch, zielte aber am kurzen Eck vorbei (55.). Die schönste Aktion der Engländer aus dem Spiel heraus schloss der eingewechselte Sheringham mit einem Direkt-Schuss ab, den Cavallero mit einem sehenswerten Reflex abwehrte.

Englische Abwehrschlacht

In der Folge aber ließen sich die Engländer immer weiter zurückfallen, lieferten dem großen Rivalen eine wahre Abwehrschlacht und verteidigten phasenweise mit allen Feldspielern. Die als großer Favorit ins Turnier gegangenen Argentinier fanden allerdings bis zum Schluss keine spielerischen Mittel, den Abwehrriegel der Kontrahenten zu knacken. Die beste Chance vergab Pochettino (77.) , dessen Kopfball nach einer Ecke von Seaman pariert wurde.(APA)

Vorrunden-Gruppe F:

Argentinien - England 0:1 (0:1) Sapporo, 35.927, SR Pierluigi Collina (ITA)

Tor: 0:1 (44.) Beckham (Foulelfer)

Argentinien: Cavallero - Pochettino, Samuel, Placente - Zanetti, Simeone, Veron (46. Aimar), Ortega, Sorin - Batistuta (60. Crespo), Kily Gonzalez (65. Lopez)

England: Seaman - Mills, Ferdinand, Campbell, A. Cole - Beckham, Butt, Hargreaves (19. Sinclair), Scholes - Owen (80. Bridge), Heskey (56. Sheringham)

Gelbe Karten: Batistuta bzw. Cole, Heskey

Share if you care.