Schweden schlägt Nigeria 2:1

8. Juni 2002, 08:20
2 Postings

Die Afrikaner sind damit aus dem Turnier ausgeschieden - Schweden weiter voll im Rennen um den Aufstieg

Kobe/Japan - Schwedens Superstürmer Henrik Larsson hat am Freitag bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Südkorea und Japan mit seinen zwei Treffern zum 2:1 (1:1)-Sieg über Nigeria das vorzeitige Out der Westafrikaner besiegelt. Die "Super Eagles", 1994 und 1998 im WM-Achtelfinale sowie 1996 Olympiasieger, waren zwar in der 27. Minute durch Julius Aghahowa in Front gegangen, doch die Skandinavier schlugen zwei Mal durch den Torjäger des schottischen Meisters zu (35., 62./Foulelfmeter) und sind nach dem 1:1 zum Auftakt gegen England auf dem Weg Richtung zweite Runde.

Letztes Spiel der Schweden gegen Argentinien

Geschafft haben es die Europäer jedoch noch lange nichts, denn in der immens schwierigen Gruppe F steht am dritten und letzten Spieltag am Mittwoch die Partie gegen Argentinien auf dem Programm. Die Nigerianer, nach Saudiarabien das zweite Team der Endrunde ohne Chance auf das Weiterkommen, treffen in einem für sie bedeutungslosen Spiel auf England.

Vor 36.194 Zuschauern in Kobe erwischten die Skandinavier den besseren Start, die Führung gelang jedoch den "Super Eagles" mit deren erster Chance. Julius Aghahowa verwertete in der 27. Minute eine Flanke von Joseph Yobo per Kopf, wobei Schweden-Keeper Magnus Hedman keine allzu gute Figur machte. Der 20-jährige Torschütze, derzeit bei Schachtjor Donezk in der Ukraine unter Vertrag, feierte seinen Endrunden-Treffer mit einem einer Turn-WM würdigen Siebenfach-Überschlag.

Zwei Stangenschüsse für Nigeria

Noch vor der Pause glückte den Schweden dann aber durch Larsson der verdiente Ausgleich, der Celtic-Angreifer versetzte nach Pass von Fredrik Ljungberg zunächst zwei gegnerische Verteidiger und schoss dann überlegt an Keeper Ike Shoronmu vorbei ein (35.). Zwei Minuten nach dem 1:1 wäre den Europäern dann beinahe ein kurioses Eigentor passiert, denn ein Rettungsversuch von Teddy Lucic landete auf dem Bein von Teamkollege Johan Mjällby und schließlich an der Stange.

Die Führung der Schweden glückte aus einem Elfmeter, wobei der von Ifeanyi Udeze zu Fall gebrachte Larsson selbst zu seinem 23. Teamtreffer verwertete (62.). Die Nigerianer warfen darauf sogar den lädierten Stürmer Nwankwo Kanu in die Schlacht, mehr als ein Stangenschuss von Yobo (83.) sowie ein erfolgloser Heber von Kanu (90.) schaute aber nicht mehr heraus. Im großen Schlager der Gruppe trafen am Freitag ab 13:30 Uhr England und Argentinien aufeinander.(APA)

Vorrunden-Gruppe F:

Schweden - Nigeria 2:1 (1:1) Kobe, 36.194, Rene Ortube (Bolivien).

Torfolge: 0:1 (27.) Aghahowa (Kopf) 1:1 (35.) Henrik Larsson 2:1 (62.) Henrik Larsson (Elfmeter)

Schweden: Hedman - Mellberg, Jakobsson, Mjällby, Lucic - Alexandersson, Linderoth, Anders Svensson (83. Magnus Svensson), Ljungberg - Allbäck (64. Andreas Andersson), Henrik Larsson

Nigeria: Shorunmu - Okoronkwo, West, Udeze - Christopher, Okocha, Yobo, Babayaro (65. Kanu) - Utaka, Aghahowa, Ogbeche (71. Ikedia)

Gelbe Karten: Mjällby, Alexandersson bzw. West

Share if you care.