Bin Laden statt Julia Roberts

6. Juni 2002, 17:08
posten

Frau klagte in Hongkong wegen "Bin Laden"-Frisur

Hongkong - In Hongkong hat eine Kundin einen Friseur verklagt, weil sie nach einer Dauerwelle wie der islamische Extremistenführer Osama bin Laden ausgesehen habe. Verlangt habe Chu Ieu allerdings eine Frisur wie Hollywood-Star Julia Roberts, berichtete die Zeitung "South China Morning Post" am Donnerstag.

"Wie ein offener Regenschirm"

Vor Gericht sagte Chu, ihre Haare hätten nach zwei Dauerwellenbehandlungen im Juli und August vergangenen Jahres ausgesehen wie ein Besen. "Jedes Haar stand ab, es sah aus wie ein offener Regenschirm, den man nicht schließen kann. Es war schrecklich. Ich sah aus wie Osama bin Laden", meinte Chu unter Anspielung auf den Turban.

Keine Entschädigung

Ihre Forderung nach einer Entschädigung von 50.000 Hongkong-Dollar (6.841 Euro) wies der Richter jedoch zurück. Die Klägerin habe nicht nachweisen können, dass ihr Haar tatsächlich beschädigt worden sei. "Sie haben dem Gericht nur gezeigt, dass der Haarschnitt nicht gut aussah", sagte der Richter. (APA/Reuters)

Share if you care.