Amsterdamer Unternehmen könnte weitere Liquidität erhalten

6. Juni 2002, 14:18
posten

Netz-Betrieb soll aufrecht erhalten werden - Mutterkonzern in Den Haag sorgt nicht für Liquidität

Amsterdam - Der Insolvenzverwalter der KPNQwest NV könnte in Kürze eine Entscheidung über die Zuführung zusätzlicher finanzieller Mittel für den insolventen Netzbetreibers bekannt geben. Mit diesen Mitteln solle der Betrieb der Netze aufrecht erhalten werden, heißt es. Den Angaben zufolge versorgt der Mutterkonzern KPN NV, Den Haag, den Netzbetreiber derzeit nicht mit ausreichend Liquidität, um den Betrieb der Netze aufrecht zu erhalten. Von wem die zusätzliche Liquidität zur Verfügung gestellt werden könne, sei unbekannt. (APA/vwd)
Share if you care.