Kamerun schlägt Saudi-Arabien mit 1:0

6. Juni 2002, 15:12
5 Postings

Der Afrika-Champion hatte gehörige Probleme mit den Saudis, die damit keine Chance mehr auf den Einzug ins Achtelfinale haben

Saitama/Japan - Kamerun feierte am Donnerstag in Saitama den erwarteten und geforderten Pflichtsieg gegen Saudiarabien, der aber mit 1:0 dürftig ausfiel, nimmt man das 8:0 der Deutschen gegen die Araber zum Maßstab. Damit sind die Saudis schon vor ihrem abschließenden Treffen mit Irland aus dem Rennen, der Völler-Elf genügt gegen den Afrika-Meister ein Remis, um in der Gruppe E aus eigener Kraft ins Achtelfinale aufzusteigen. Samuel Eto'o vom RCD Mallorca verwertete in der 65. Minute einen Steilpass zum einzigen Treffer für die nicht gerade überzeugende Schäfer-Truppe.

Saudis im Konter gefährlich

Die Saudis präsentierten sich gegenüber dem Auftakt-Debakel wie verwandelt. Mit fünf Änderungen gegenüber der damaligen Startelf standen sie diesmal in der Abwehr einigermaßen kompakt und beunruhigten mit schnellen und auch technisch gut vorgetragenen Kontern den Torhüter Kameruns immer wieder. Diese hatten gegenüber dem 1:1 gegen Eire nur einen Mann (Ngom Kome für Olembe) gewechselt, zur Pause aber wieder "rückgetauscht".

Zwei Abseitstore

Die erste nennenswerte Chance hatten sogar die Saudis, als Al-Dosary, der für den verletzten Kapitän der Araber, Sami Al-Jaber, spielte, einen tollen Konter mit einem Kopfball knapp über die Latte abschloss (9.). Zwei Abseitstore von Mboma (12.) und von Lauren (etwas umstritten/ 43.) waren die bemerkenswertesten Szenen der Afrikaner vor Seitenwechsel.

Eto'o aus kurzer Distanz

Nach der Pause verstärkte sich zunächst der Druck der Kameruner. Zunächst vergab Eto'o noch eine gute Möglichkeit mit einem miserablen Schuss (52.), doch in der 65. war der "Spanier" doch noch erfolgreich. Nach einem Steilpass war der Stürmer allein durch und bezwang den potenziellen Team-Weltrekordler Al-Deayea aus kurzer Distanz. Die größte Chance der bis zum Schlusspfiff um den Ausgleich kämpfenden Saudis fand der für den schon vor der Pause wegen einer Knieverletzung ausgeschiedenen Al-Dosary gekommene Al-Yami nach einem sehenswerten Solo vor, sein Schuss wurde aber von Boukar (schlecht) abgewehrt und im Anschluss gab es Elferalarm, doch der Referee entschied auf "Schwalbe" des Arabers. (APA)

Vorrundengruppe E:

  • Kamerun - Saudiarabien 1:0 (0:0).
    Saitama, 53.374, Hauge (NOR)

    Tor: 1:0 (65.) Eto' o

    Kamerun: Boukar - Song, Kalla, Tchato - Geremi, Lauren Etame, Foe, Wome (86. Njanka), Ngom Kome (46. Olembe) - Eto'o, Mboma (74. N'Diefi)

    Saudiarabien: Al-Deayea - Al-Sheri, Suliman (72. Al-Dosary), Tukar, Sulaimani, Al-Jahani - Al-Sharani, Al-Khatran (86. Noor), Al-Temyat, Al-Wakedt - Al-Dosary (36. Al-Yami)

    Gelbe Karten: Wome bzw. Al-Yami

    Share if you care.