Colt-Standort in Wien wird nicht geschlossen

6. Juni 2002, 15:16
posten

Unternehmen: "Behauptung von netway unwahr" - Angeblich bereits mehrere KPNQwest-Kunden übernommen

In einer Presseaussendung teilte Colt Telekom mit, dass der Standort Wien nicht geschlossen werden würde. Das Unternehmen wehrt sich damit gegen eine Behauptung von Konkurrenten netway und bezeichnet diese als "unwahr". Laut Unternehmensangaben wurden bereits mehrere große österreichische Kunden von KPNQuest übernommen.

Bandbreite in den letzten Tagen verzehnfacht

Die Mitteilung von Colt bezieht sich auf eine Presseaussendung von netway, die von der Schließung des Standorts Wien spricht. "Das ist eine unwahre Behauptung. Wahr ist vielmehr, dass wir seit Bekanntgabe der Insolvenz von KPNQwest bereits mehrere große österreichische Unternehmen als Kunden übernommen haben ", so Alfred Pufitsch, Managing Director von COLT Telecom Austria: "und dabei sogar noch die Bandbreite ver10-fachen konnten - sowohl im VIX (Vienna Internet eXchange) als auch international im eigenen COLT-Netz. Das bedeutet, die befürchtete Verlangsamung im Netz hat zumindest bei uns nicht stattgefunden."

Task Force

Colt bietet darüber hinaus eine spezielle "Task Force" an, die es gefährdeten Unternehmen ermöglichen soll rund um die Uhr auf die Datendienste des Unternehmen wechseln zu können.(red)

Share if you care.