CA Immo stockt kräftig Kapital auf

5. Juni 2002, 15:53
posten

Junge Aktien sollen noch im Juni 90 Millionen Euro in die Kassen spülen

Wien - Noch im Juni nimmt die börsenotierte CA Immobilien Anlagen AG, Wien, die zweite Kapitalerhöhung in diesem Jahr vor: Das Ausmaß der Kapitalaufstockung soll mit rund 25 Prozent etwa zweieinhalb Mal so groß ausfallen wie die letzte Erhöhung vom April und rund 90 Mill. Euro in die Kassen spülen. Mit dem frischen Geld will die CA Immo weitere Büroobjekte in Österreich sowie Zentral- und Osteuropa erwerben, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

5,1 Millionen junge Aktien

Gemessen am Schlusskurs der CA-Immo-Aktien von 17,69 Euro am Dienstag bedeutet dies eine Emission von rund 5,1 Mill. Aktien, womit sich das Nominale auf ungefähr 181 Mill. Euro erhöhen würde. Zuletzt hatte die CA Immo im April d.J. ihr Grundkapital um 10 Prozent von 131,95 Mill. Euro auf nunmehr 145,15 Mill. Euro angehoben. Die 1,85 Mill. Jungaktien hatten damals je 17,10 Euro gekostet, ein Rabatt von 2,34 Prozent gegenüber dem Schlusskurs von 17,51 Euro vor Zeichnungsbeginn. Derzeit verfügt das Unternehmen über 19,965 Mill. Aktien. Am Mittwoch notierten sie mit 17,67 Euro um 0,11 Prozent unter dem Vortagesschluss.

Die nunmehr vorgesehene Kapitalerhöhung, zu der das Unternehmen selbst aus rechtlichen Gründen noch keine näheren Angaben machen darf, erfolgt unter teilweiser Ausnutzung des anlässlich der jüngsten Hauptversammlung am 24. April eingeräumten genehmigten Kapitals von insgesamt Nominale 65,975 Mill. Euro. Mit der Kapitalerhöhung würde die Börsekapitalisierung von derzeit 350 auf 440 Mill. Euro steigen.

Erwerb weiterer Büroobjekte

Von den mit dem neuen Kapital geplanten weiteren Investitionen ist rund die Hälfte für Objekte im Ausland vorgesehen. Im Inland steht der Erwerb mehrerer Gebäude bereits vor dem Abschluss, erklärte die CA Immo am Mittwoch. Ebenfalls in Verhandlung befindet sich ein Büroprojekt in Prag mit 15.000 m2 Gesamtnutzfläche.

Zuletzt hat die CA Immo für 55 Mill. Euro Kaufpreis das 14-stöckige Bürogebäude "Renaissance Tower" in Warschau mit 18.500 m2 Gesamtnutzfläche erworben. Mit diesem bisher größten Einzelinvestment steigt das Immobilienvermögen der Gesellschaft gegenüber 31. Dezember 2001 um 34 Prozent auf 411 Mill. Euro. Rund 128 Mill. Euro davon entfallen auf Objekte in Osteuropa. (APA)

Share if you care.