Australien verweigert Kyoto-Ratifizierung

5. Juni 2002, 15:40
10 Postings

Ministerpräsident Howard: "Es liegt nicht in Australiens Interesse ..."

Canberra - Australien, der größte Kohleexporteur der Welt, wird das Klimaschutzabkommen von Kyoto nach Angaben von Ministerpräsident John Howard nicht ratifizieren. "Es liegt nicht in Australiens Interesse, den Kyoto-Vertrag zu ratifizieren", sagte der Regierungschef am Mittwoch vor dem Parlament in Canberra. Die Ratifizierung des Vertrages würde Australien Arbeitsplätze kosten und der Wirtschaft schaden.

Am Dienstag hatte Japan das Klimaschutzabkommen ratifiziert und angekündigt, andere Länder zur Ratifizierung des Vertrages zu drängen. Nach dem 1997 auf der UNO-Klimakonferenz im japanischen Kyoto vereinbarten Protokoll müssen die Industrienationen den Ausstoß von Treibhausgasen bis 2012 um durchschnittlich fünf Prozent gegenüber dem Stand von 1990 verringern. Damit das Abkommen in Kraft treten kann, muss es von mindestens 55 Ländern ratifiziert werden, die für mindestens 55 Prozent des Kohlendioxidausstoßes auf der Welt verantwortlich sind. 39 Länder, die das Abkommen unterzeichnet haben, müssen es noch ratifizieren. (APA)

Share if you care.