Fujitsu rüstet mobile Workstation auf

5. Juni 2002, 15:16
posten

Pentium 4 und Quadro4-Grafiksubsystem für mehr Leistung - ab ab 6663 Euro

Fujitsu Siemens überarbeitet seine mobile Workstation Celsius Mobile H. In der jüngsten Version erhält das Notebook einen Pentium 4-Prozessor ab 1,7 GHz Taktfrequenz mit SpeedStep-Technologie sowie ein aufgebessertes Grafiksubsystem für hochspezialisierte 3D-Animationen. Fujitsu Siemens will mit dem Celsius H vor allem Designer, Architekten und Konstrukteure ansprechen.

Abnehmbare Funktastatur

Das Grafiksubsystem Quadro4 500 Go GL basiert auf Nvidias mobilem Grafikprozessor GeForce4-MX und verfügt über 64 MB Videospeicher. Nach Angaben von Fujitsu Siemens ist das Grafiksystem zweimal so schnell wie sein Vorgänger. Fujitsu Siemens hat das Celsius Mobile H mit einem 1 GB Arbeitsspeicher ausgestattet. Die Festplattenkapazität kann von 40 GB bis auf 180 GB erweitert werden. Das Notebook verfügt über ein CD-RW/DVD-Laufwerk. Anschluss von Peripheriegeräten erfolgt über Firewire- oder USB-Schnittstelle, Netzwerkverbindungen über einen 10/100 Ethernet- und Modem-Anschluss. Die Funktastatur ist abnehmbar.

Ab 6663 Euro

Das Celsius Mobile H ist von Softwareherstellern aus dem CAD- und DCC-Umfeld wie Pro/Engineer, CATIA oder Softimage zertifiziert. Für das einfache Remote-Client-Management durch den Systemadministrator hat Fujitsu Siemens sein Softwarepaket DeskView 5.20 installiert. Zum Schutz der Daten auf dem Notebook verfügt das Celsius Mobile H über einen Fingerprint-Sensor mit Boot-Lock-Funktion sowie einen integrierten Smartcard-Reader. Das Notebokk ist in Österreich ab Juni zum Preis ab 6663 Euro erhältlich. (pte)

  • Artikelbild
    bild: pte
Share if you care.