Junge Architektur von Frauen

6. Juni 2002, 18:59
posten

Salzburg: Vortragsreihe "Power Play" beleuchtet ihre Motivation

Außergewöhnliche Frauen aus dem Bereich der Architektur, der Architekturtheorie und Landschaftsplanung sind Thema einer Vortragssreihe im Salzburger Kloster "Kolleg St. Josef". Das dort ansässige Internationale Zentrum für Kultur und Management (ICCM) veranstaltet "Power Play" in Kooperation mit der Initiative Architektur und dem Frauenbüro der Stadt Salzburg.

Junge Architektur von Frauen

"Im Mittelpunkt der Reihe 'Power Play' stehen Frauen, die international herausragende Projekte geplant und auch realisiert haben. Ihre Motivation, ihre Leistungen, aber auch ihre Schwierigkeiten im Umgang mit den gestellten Aufgaben kommen in den Vorträgen zur Sprache", erläutert Bürgermeister und Frauenressortchef Heinz Schaden.

Es geht um junge Architektur, die international Anerkennung gefunden hat. Das Spektrum reicht vom Kirchenbau in Bolivien bis hin zur Revitalisierung des Hafens in Rotterdam. Den Auftakt am Donnerstag, 6. Juni 2002 um 20 Uhr machen die Architektin Jae Cha (USA) und die Architekturtheoretikerin Margit Ulama (Österreich).

Jae Cha

Die 1970 in New Delhi (Indien) geborene Jae Cha studierte in den USA Architektur. Nach einem zweijährigen Studien-Aufenthalt in Japan realisierte sie einen Kirchenbau in Urubo/Bolivien und ein Gemeinde-Zentrum in Marcovia/Honduras. Zahlreiche internationale Auszeichnungen würdigen ihr junges Schaffen.

Margit Ulama

Die aus Oberösterreich stammende Margit Ulama (geb. 1960) studierte in Wien Architektur. Sie ist als Architekturtheoretikerin, Jurorin, Kuratorin und Gastprofessorin an der Linzer Kunstuniversität tätig. Neben den zahlreichen Fachpublikationen in Tageszeitungen und einschlägigen Zeitschriften, publizierte sie bisher auch zwei Romane. Die beiden publizistischen Welten stellen ein gegensätzliches Nebeneinander dar, das befruchtet und neue Einblicke in die jeweilige Disziplin zur Folge hat.

Veranstaltungen im Frühjahr/Sommer 2002:

Donnerstag, 20. Juni 2002, 19 Uhr:
Architektin Sophie Courrian (Frankreich): "Simplement"

Donnerstag, 4. Juli 2002, 19 Uhr:
Architektin Nasrine Seraji (Frankreich): "Architecture as Territory"

ICCM (Internationales Zentrum für Kultur & Management),
Kolleg St. Josef,
Gyllenstromstr. 8,
5020 Salzburg
Share if you care.