Programm für Donauinselfest vorgestellt

9. Juni 2002, 20:13
4 Postings

Von den No Angels bis zu Manuel Ortega - Vom 21. bis 23. Juni

Wien - Am Dienstagabend zeigten im Millenniumstower Künstler wie Manuel Ortega, Roland Neuwirth, Schönheitsfehler oder Anik Kandinski in einem Kinosaal einen Teil ihrer Darbietungen am Donauinselfest. In diesem Rahmen wurde das heurige Programm vorgestellt.

Vom 21. bis 23. Juni werden auf 16 Bühnen an die 2.000 Künstler rund 600 Stunden die Wiener unterhalten. Angesagt haben sich u.a. die No Angels, Gigi D'Agostino, Chris Norman und DJ Ötzi. Rund 300 Verkaufsstände sorgen für die Verpflegung der Besucher, 235 mobile WC-Anlagen sorgen wiederum für das Wohl v.a. nach dem Essen und Trinken.

Den musikalischen Auftakt bestreiten am Freitag u.a. Peter Maffay zusammen mit Wolfgang Ambros. Am Samstag wird neben Zuccero, Oli P. und Bauchklang das traditionelle Feuerwerk um 22.00 Uhr einer der Höhepunkte sein. Den Abschluss bilden am letzten Tag u.a. Mad House, Grissemann und Stermann sowie "Best of Musical" der Vereinigten Bühnen Wien.

Neue "mobile Welle"

Neu am Donauinselfest, das bereits zum 19. Mal stattfindet, ist die so genannte Siemens Mobile Wave. In einem 270 Quadratmeter großen Wasserbecken werden 500.000 Liter zu einer drei Meter hohen Surfwelle aufgebaut und machen ein Surfvergnügen mitten in der Stadt möglich. Gesurft wird mit einem so genannten Flowboard - einer Mischung aus Skate-, Surf- und Snowboard. Sportprofis wie der Snowboarder Terje Haakonsen und Österreichs Olympia-Starterin Nici Pederzolli werden ihre Stunts und Showeinlagen zeigen.

"Auf dem Donauinselfest fasziniert mich nicht nur das Kulturprogramm, sondern v.a. die Leute. Das Flanieren ist das Schönste", meinte Bürgermeister Michael Häupl (S) bei der Präsentation. "Es wird sicherlich ein tolles Fest."

Für das 20-jährige Jubiläum im kommenden Jahr werde man sich aber noch etwas Besonderes einfallen lassen, so Häupl. "Ein Buch und eine DVD über das Event sind in Planung", verriet Organisator Harry Kopietz.

Das Donauinselfest ist das größte Freiluftspektakel Europas. Zählt man die Gäste der bisher 18 Donauinselfeste zusammen, ergibt das eine Summe von fast 28 Millionen Besuchern. Allein im vergangenen Jahr waren an den drei Tagen mehr als 2,6 Millionen Gäste auf dem 4,5 Kilometer langen Festgelände unterwegs. (APA)

Share if you care.