Bachmann-Preis: Publikum darf mitstimmen

7. Juni 2002, 14:32
2 Postings

Fünf Österreicher ab 26. Juni am Start

Klagenfurt - Die "26. Tage der deutschsprachigen Literatur" starten am 26. Juni mit der Auslosung der Reihenfolge der Lesungen, die von Donnerstag bis Samstag dauern. Unter den 16 Autoren, an die fünf Preise vergeben werden, befinden sich mit Christoph Bauer, Helga Glantschnig, Peter Glaser, Heinz Heisl und Elfriede Kern auch fünf Österreicher. Erstmals darf das Publikum sich beteiligen - beim per Internet-Stimmabgabe vergebene Kelag-Preis in der Höhe von 5.000 Euro.

Die höchst dotierte Auszeichnung ist weiterhin der Bachmann-Preis (21.800 Euro), gestiftet von der Stadt Klagenfurt, dazu werden am 30. Juni der Preis der Jury (10.000 Euro), Ernst-Willner-Preis (8.500 Euro), 3sat-Preis (7.500 Euro) und der erwähnte Publikumspreis verliehen. Moderator bleibt Ernst Grandits, das Bühnenbild in diesem Jahr widmet sich dem Thema Weggabelungen.

Vor die sieben Jury-Mitglieder werden sechs deutsche Autoren sowie je fünf aus Österreich und der Schweiz treten. In alphabetischer Reihenfolge sind dies: Melanie Arns (geboren in Kleve/lebt in Leipzig), Lukas Bärfuß (Thun/Zürich), Christoph Bauer (Kolbnitz/Innsbruck), Mirko Bonne (Tegernsee/Dassendorf), Helga Glantschnig (Klagenfurt/Wien), Peter Glaser (Graz/Berlin), Heinz Heisl (Innsbruck/Zürich), Nina Jäckle (Schwenningen/Berlin), Elfriede Kern (Bruck a.d. Mur/Linz), Jörg Matheis (Altenglan/Ingelheim), Roger Monnerat (Basel), Anette Pehnt (Köln/Freiburg), Markus Ramseier (Pratteln), Raphael Urweider (Biel/Bern), Norbert Zähringer (Stuttgart/Berlin) und Daniel Zahno (Basel).

Bei der Programmpräsentation am Dienstag Abend hob der Klagenfurter Kulturstadtrat Walter Gassner das internationale Flair der Autoren hervor und bedankte sich bei der neuen Regisseurin Michaela Monschein. Die Lesungen im ORF-Theater werden von 3sat live übertragen. (APA)

Share if you care.