13 Milliarden Euro Verlust - Vivendi-Chef verdient 250 Prozent mehr

5. Juni 2002, 14:47
posten

Umstrittener Messier kommt auf 5,12 Millionen Euro Bruttoeinkommen im Jahr

Trotz eines Rekordverlustes von 13,6 Mrd. Euro im vergangenen Jahr hat sich der umstrittene Chef des französisch-amerikanischen Vivendi-Konzerns, Jean-Marie Messier, eine Gehaltserhöhung von 250 Prozent genehmigen lassen. Das geht aus den am Dienstag (Ortszeit) veröffentlichten Informationen der US-Börsenaufsicht (SEC) hervor. Demnach belief sich Messiers Bruttojahreseinkommen 2001 auf 5,12 Mill. Euro.

Andere verdienen das Doppelte

Die Konzernzentrale in Paris versuchte die in New York veröffentlichten Zahlen zu relativieren. Messier verdiene "weniger als die Hälfte dessen, was Chefs vergleichbarer Unternehmen" gezahlt bekämen, erklärte Vivendi. Versteuert belaufe sich das Einkommen des 45-Jährigen auf 2,377 Mill. Euro. Fünf amerikanische Vivendi-Manager hätten zudem ein höheres Jahreseinkommen als Messier. Für die Aktionäre des Unternehmens dürfte das kein Trost sein: Wegen der desolaten Lage und hohen Verschuldung halbierte sich der Kurs der Firmenaktie seit Jahresbeginn von 60 auf zuletzt rund 30 Euro.(APA/AFP)

Link

Vivendi

Share if you care.