Wintertourismus zeigt Rekordzahlen

5. Juni 2002, 12:25
posten

Nächtigungen haben im Vergleich zum Vorjahr zugenommen - Deutlich weniger Gäste aus den USA und Japan

Wien - Insgesamt 56,26 Millionen Nächtigungen haben die heimischen Tourismusbetriebe in der vergangenen Wintersaison 2001/02 verzeichnet. Damit wurde der Rekordwert des Winters davor um eine Million Nächtigungen übertroffen. Tourismus-Staatssekretärin Mares Rossmann (FP) spricht von der "besten Wintersaison aller Zeiten".

In den Monaten November 2001 bis April 2002 hat auch die Anzahl der ausländischen Gäste auf 12,43 Millionen zugenommen, wobei die Zunahme der Ankünfte höher (+2,5 Prozent) als jene der Nächtigungen ausfiel (+1,8 Prozent), was auf eine weiter rückläufige Aufenthaltsdauer hinweise, so Rossmann am Mittwoch bei der Präsentation der entsprechenden Statistik Austria-Daten in Wien. Sowohl Inländer- wie Ausländerankünfte bilanzierten demnach mit +2,1 Prozent auf 3,67 Millionen bzw. +2,6 Prozent auf 8,76 Millionen positiv.

Entscheidend für das positive Winterergebnis seien Nächtigungszuwächse durch Touristen aus Deutschland (+0,9 Prozent/Anteil: 48 Prozent) und Niederlande (+4,5/ 8,8 Prozent) gewesen, geht aus den aktuellen Daten hervor.

Starke Zuwächse gab es auch bei Wintergästen aus Großbritannien (+10,7 Prozent), Italien (+10,5), Schweiz (+9,0) und Belgien (+5,1). Zu Nächtigungsrückgängen kam es dagegen aus den USA (-20,6) und Japan (-25,3 Prozent). (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.