Nepals König richtet Friedensappell an das Volk

5. Juni 2002, 11:11
posten

Erster Jahrestag der Thronbesteigung Gyanendras

Kathmandu - Der nepalesische König Gyanendra hat sein Volk dazu aufgerufen, ernsthaft für Demokratie und Fortschritt zusammenzuarbeiten. Der König sagte am Mittwoch zum ersten Jahrestag seiner Thronbesteigung: "Unser Land, das in der Vergangenheit ein Synonym für Frieden war, erstickt unter einem Schwall von Gewalt, Terror und Zerstörung." Während seiner einjährigen Regentschaft sind die Kämpfe zwischen Regierungstruppen und maoistischen Rebellen eskaliert.

Ungeachtet des Friedensappells gab es keine Anzeichen, dass der Ausnahmezustand beendet werden solle. Die maoistischen Rebellen wollen die Monarchie des Himalaya-Staates abschaffen. Bei den Gefechten sind Tausende von Menschen getötet worden.

Gyanendra trat Anfang 2001 die Nachfolge seines Bruders König Birendra an, der bei einem angeblich vom Kronprinzen Dipendra verübten Massaker zusammen mit Königin Aishwarya und neun weiteren Mitgliedern der königlichen Familie erschossen wurde. Dipendra erlag den Verletzungen, die er sich selbst zugefügt haben soll. Gyanendra war bei dem Familienessen abwesend. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    König Gyanendra

Share if you care.